Glühwein genießend Gutes tun – AWO spendet 1500 € an Unnaer Kitas und ADFC

0
174
Beste Stimmung bei der Spendenübergabe: v.l. Jennifer Plattes (Kita Rasselbande), Uwe Schmidt (ADFC), Wilfried Bartmann (Ehrenvorsitzender AWO Ruhr-Lippe-Ems), Jakob Ostermann (Kita Rasselbande), Tanja Becke (Vorstand AWO Oberstadt), Carina Feige (Tagesstätte Startbahn), Wolfgang Rickert (Vorsitzender AWO Oberstadt), Uta Rutenhofer (Kita Wirbelwind), Moritz Schriefer (Kita Lilliput), Theo Thoben (Vorstand AWO Oberstadt), Michael Haustein Marie Juchacz-Seniorenzentrum), Anita Reichel (Vorstand AWO Oberstadt).

„Glühwein genießen und Gutes tun“ – unter diesem Motto betreibt der AWO Ortsverein Unna-Oberstadt seit mehr als 45 Jahren auf dem Weihnachtsmarkt einen Glühweinstand.

Pandemiebedingt musste die Aktion zwar 2020 ausfallen. Die traditionellen Spenden gibt es aber nun trotzdem für sieben AWO-Einrichtungen und die ADFC Ortsgruppe Unna – „mit Vorfreude auf den kommenden Weihnachtsmarkt und weil wir finanziell einigermaßen sauber über die vergangenen eineinhalb Jahre gekommen sind“, so Vorsitzender Wolfgang Rickert.

Insgesamt 1.500 Euro gehen an

die AWO-Kindertageseinrichtungen Lilliput in Lünern,

Rasselbande in Königsborn

und Wirbelwind in Massen,

an die AWO-OGS Schulpiraten an der Schule am Friedrichsborn,

das AWO-Seniorenzentrum Marie-Juchacz,

die AWO-Seniorengruppe Unna-Oberstadt,

die AWO-Tagesstätte „Startbahn“

und den heimischen ADFC.

Wolfgang Rickert betont: „Wie immer ist es uns wichtig, dass die Spenden allen Altersgruppen zugutekommen und auch die Stadtteile profitieren.“

Wer die Glühweinbude auf dem Unnaer Weihnachtsmarkt sucht, findet sie ab dem 15. November wieder schräg gegenüber der Drogerie Rossmann auf der Bahnhofstraße an ihrem angestammten Platz.

Neben dem legendären „Roten nach Uromas Rezept“ gibt es auch weißen Glühwein. Der Stand wird ausnahmslos mit ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern betrieben.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here