Protest gegen neues Tempolimit in Lünen? 28 Tempo 30- und Lärmschutzschilder beschmiert

0
346
Tempo 30 ist nicht bei jedem beliebt. (Foto, bearbeitet - RB)

Mutmaßlich aus Protest gegen das lärmschutzbedingte neue Tempolimit auf mehreren Hauptstaßen in Lünen (Bericht HIER) haben Unbekannte Hand angelegt. Und zwar an Schilder.

Ziel der Attacke war die Bebelstraße, berichtet die Kreispolizei Unna. Beeamte der Wache Lünen entdeckten mehr als zwei Dutzend beschmierte Schilder am heutigen Morgen (12.10.) um 7.30 Uhr.

Insgesamt 28 Verkehrsschilder, darunter Tempo 30 und Lärmschutzschilder, wurden von Unbekannten mit Farbe besprüht und damit unbrauchbar gemacht.

Die Tatzeit liegt vermutlich in der vergangenen Nacht.

„Strafrechtlich liegt hier der Verdacht einer gemeinschädlichen Sachbeschädigung vor“, unterstreicht die für Lünen zuständige Polizei Dortmund. „Diese wird mit Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren bestraft.“

Wie berichtet, führte die Stadt Lünen am 4. Oktober ähnlich wie zuvor schon Unna auf vielen Hauptverkehrsstraßenabschnitten Tempo 30 ein. Hintergrund ist wie in Unna der Lärmschutz, erklärt die Verwaltung auf ihrer Website. In der Kreisstadt gilt aus diesem Grund schon seit mehreren Jahren Tempo 30 auf vielbefahrenen Hauptstraßen, weitere sollen dazukommen.

„Die Stadt Lünen ist – wie alle Kommunen in der EU – verpflichtet, einen Lärmaktionsplan aufzustellen. Damit sollen schädliche Auswirkungen und Belästigungen durch Lärm vermindert werden.“

Auf sechs besonders belasteten Straßenabschnitten im Stadtgebiet ist deshalb die Geschwindigkeitsbegrenzung auf Tempo 30 limitiert worden. Zu den Abschnitten gehört auch die Bebelstraße, wo jetzt die flächendeckenden Schmierereien vollzogen wurden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here