Letzte Umfragen sehen Kopf an Kopf-Rennen – Wahlstudio im Kreishaus eingerichtet

0
290
Foto Kreis Unna - Birgit Kalle

Die letzten Umfragen vor der Bundestagswahl am kommenden Sonntag (26. September) sehen ein Kopf an Kopf-Rennen zwischen den noch gemeinsam regierenden GroKo-Partnern CDU/CSU und SPD voraus.

In der Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Allensbach vom Freitag, 24. September, liegt die SPD mit 26 Prozent nur noch mit hauchdünnem Vorsprung vor der Union, die sich wieder auf 25 Prozent hocharbeiten kann.

Etwas größer mit 3 Prozentpunkten ist der Abstand der SPD zur Union beim Institut Forsa, dessen Umfrage ebenfalls am Freitag erstellt wurde.

Die LINKE – als Partner für einen Rot-Grün-Rote Regierung im Gespräch – steht bei Forsa unverändert bei 6 Prozent, muss laut der Allensbach-Umfrage mit nur noch 5 Prozent hingegen um ihren Wiedereinzug in den Bundestag bangen.

Die FDP, möglicher Regierungspartner für gleich drei Optionen (Jamaica mit CDU und Grünen – Ampel mit SPD und Grünen – Deutschlandkoalitition mit CDU und SPD) steht bei Allensbach auf 10,5, bei Forsa auf 12 Prozent.

Die AfD sehen beide Institute zweistellig (10 bis 11 Prozent).

Die wahrscheinliche neue Regierungspartei Bündnis 90/Die Grünen schneidet am besten bei Forsa ab: Dort steht sie am Freitag bei 17 Prozent, während alle anderen Umfragen der letzten Tage den Grünen ein schlechteres Ergebnis vorhersagen.

So sieht das Institut YouGov die Partei von Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock in seiner Umfrage vom Donnerstag (23. September) nur noch bei 14 Prozent, während hier zugleich die AfD mit 12 Prozent am besten von allen Instituten abschneidet.

Die Wahllokale öffnen am Sonntag um 8 Uhr und schließen um 18 Uhr. Unmittelbar danach sind die ersten Prognosen zu erwarten.

Wahlstudio im Kreishaus Unna geöffnet

Wer wissen möchte, wie es am 26. September im heimischen Wahlkreis gelaufen ist, ist im Wahlstudio im Kreishaus Unna willkommen.

Interessierte können dort live dabei sein, wenn die Ergebnisse aus dem heimischen Wahlkreis 144 Unna I (Bergkamen, Bönen, Fröndenberg/Ruhr, Holzwickede, Kamen, Schwerte, Unna) an die Kreiswahlleitung übermittelt und zum vorläufigen amtlichen Endergebnis zusammengefasst werden.

Das Wahlstudio im Kreishaus Unna, Friedrich-Ebert-Straße 17, öffnet am Sonntag, 26. September um 18 Uhr. Mit dem vorläufigen amtlichen Endergebnis wird ab 20.30 Uhr gerechnet. 

Wichtige Hinweise

Neben den allgemein bekannten Auflagen im Sinne des Infektionsschutzes ist für Besucher Folgendes zu beachten:

  • Zutritt nur nach 3-G-Regelung (geimpfte, genesene, getestete Personen)
  • Die Immunisierung oder Testung ist nachzuweisen und wird beim Zutritt zum Kreishaus kontrolliert.

Wer dicht dran und doch woanders sein möchte, kann die Wahlergebnisse aus dem Wahlkreis 144 Unna I auch übers Internet unter https://wahlen.kreis-unna.de abrufen.

Die kreisangehörigen Städte Lünen, Selm und Werne sind dem Wahlkreis 145 Hamm – Unna II zugeordnet. Kreiswahlleiter ist hier der Oberbürgermeister der Stadt Hamm. Informationen aus diesem Wahlkreis gibt es unter https://wahlen.citeq.de/ergebnisse-1/05915000/.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here