3 Covid-Todesmeldungen im Kreis an 3 Tagen – „Ursächlich“ oder „mit Corona“ verstorben?

1
1004
Symbolbild Coronavirus - RB

Die Zahl der registrierten Neupositivfälle sinkt von Tag zu Tag im Kreisgebiet, zeitgleich kommen seit Wochenbeginn aber wieder tägliche Todesnachrichte im Zusammenhang mit Corona.

Am heutigen Mittwoch, 15. September, vermeldete das Kreisgesundheitsamt den Tod einer Frau aus Selm, die am Samstag, 11. September, im Alter von 50 Jahren verstarb.

Am Dienstag musste der Tod eines 73-jährigen Lüners berichtet werden (er starb am 13. 9.), am Montag teilte die Behörde den Tod einer 69-jährigen Lünerin mit – (Todestag 11. 9.).

Wie viele der insgesamt bisher 496 statistisch erfassten „Corona-Toten“ aus dem Kreisgebiet ursächlich an der Infektion starben und bei wie vielen dieser Covidpatienten der Tod andere Ursachen hatte, lässt der Kreis unerwähnt.

Dass es auch transparenter geht, beweist täglich das Gesundheitsamt Dortmund, das konsequent jeden vermeldeten „Covid-Todesfall“ nach „ursächlich an Corona“ oder „an anderen Ursachen verstorben“ aufgeschlüsselt.

So heißt es im Corona-Update vom heutigen Mittwoch auf der städtischen Website Dortmund.de:

„Leider ist ein weiterer Todesfall hinzugekommen. Ein 47-jähriger Dortmunder verstarb ursächlich an Corona. In Dortmund starben bislang 285 Menschen ursächlich an Corona, weitere 118 mit Corona infizierte Patienten starben aufgrund anderer Ursachen.“

Dies statistisch hochgerechnet wären also knapp 2 von 3 vermeldeten Verstorbenen „Coronatote“ in dem Sinne, dass die Viruserkrankung bei ihnen zum Tode führte.

Quelle Kreis Unna.de

Im Kreis Unna sind zum heutigen Stand 657 als „aktuell infiziert“ gelistet, unverändert 11 von ihnen befinden sich in stationärer Behandlung. 455 enge Kontaktpersonen im Kreis Unna sind in Quarantäne – die Zahl der Quarantänen sinkt damit ebenfalls stetig.

Der 7-Tages-Inzidenzwert pro 100.000 Einwohner liegt laut Robert Koch-Institut bei 64,0.

1 KOMMENTAR

  1. Wenn auch regelmäßig differenziert würde nach „Infizierten“ und „positiv Getesteten“ und „Symptomlosen“ und ferner die „Erkrankten“ den Genesenen“ gegenübergestellt würden, wäre es vorbei mit dem Druck und den Schikanen gegen Ungeimpfte. Aber in den Abendnachrichten gibts regelmäßig erstmal einen Aufmacher mit einem anonymen Patienten auf einer anonymen Intensivstation – Stimmung statt Fakten…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here