Sicherungsverwahrter der JVA Werl seit Freitag verschwunden

1
2648
Die JVA Werl - Foto: Justiz NRW

++++ UPDATE Dienstagvormittag, der Entflohene wurde gefasst. ++++

Ein sicherungsverwahrter Häftling der JVA Werl ist verschwunden – bereits seit Freitag. Er kehrte von einem Ausgang nicht zurück.

Das berichtete heute Mittag (6. September), also drei Tage später, zuerst der Soester Anzeiger, der sich auf eine JVA-Sprecherin berief und Fahndungsfotos der Polizei veröffentlichte. Diese waren allerdings bis zum frühen Nachmittag nicht auf dem öffentlichen Blaulichtportal der Kreispolizeibehörde Soest veröffentlicht, ebenso fehlte hier bisher jedweder Hinweis auf den verschwundenen Häftling.

  • Update, um 15.20 Uhr kam nun auch die offizielle Fahndung der Kreispolizei Soest. Sie enthält über die hier im Artikel genannten Informationen hinaus keine aktuelleren Erkenntnisse.

Hier das, was die Kollegen des Anzeigers berichten:

Demnach hatte der Untergebrachte die JVA Werl am Freitagmorgen, 3. 9., gegen 8.30 Uhr zu einem unbegleiteten Ausgang verlassen und sei nicht wie vereinbart um 15.30 Uhr zurückgekehrt, so eine JVA-Sprecherin.

Der Mann befinde sich seit Juni 2016 in der Sicherungsverwahrung, war wegen schweren Raubes in Tateinheit mit Freiheitsberaubung zu fünfeinhalb Jahren Haft mit anschließender Sicherungsverwahrung verurteilt worden.

Um ihn „nach und nach auf eine mögliche Entlassung und ein Leben in Freiheit vorzubereiten“, seien dem Sicherungsverwahrten zunächst 5 Ausführungen in Begleitung eines Vollzugsbediensteten gewährt worden. (HIER mehr zum Sicherungsvollzug)

Vom nun zweiten unbegleiteten Ausgang kehrte der Mann nicht zurück. Auch telefonisch sei er nicht erreichbar. Ob er geflüchtet ist, ist unklar.

Wie der Anzeiger die Polizei zitiert, könne auch ein medizinischer Notfall vorliegen, da der Sicherungsverwahrte „gesundheitlich angeschlagen“ sei.

Der Mann heißt demnach Manfred Wilhelm Robertz,

  • Größe: 178 Zentimeter
  • Statur: dick
  • Haarfarbe: weißgrau
  • Augenfarbe: dunkel
  • Kleidung: schwarze Lederjacke, schwarzes T-shirt, dunkelblaue Jeans, dunkle Schuhe
  • Besondere Merkmale: Tattoo linker Arm (betende Hände, Skorpion, Anker)

Trotz „intensiver Fahndungsmaßnahmen“ konnte der Sicherungsverwahrte bislang nicht gefunden werden. Wer Angaben zum Aufenthaltsort machen kann, soll sich unter Telefon 02921/9100-0 an die Polizei in Soest wenden.

Foto c/o Polizei
Foto c/o Polizei

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here