Im Zug auf Maske hingewiesen – bedroht und angehustet worden

0
458
Foto: S. Rinke

„Beachten Sie bitte, hier im Zug ist Maskenpflicht.“

So oder ähnlich dürfte der Hinweis gelautet haben, der am Montagmittag einen Reisenden in der S1 mit Ziel Dortmund-Hauptbahnhof enorm in Rage brachte. Er ging auf die Frau, die ihn auf die Maske hinwies, aggressiv los.

Die 33-jährige Frau sah auf ihrer Fahrt in der S1 besagten Mitreisenden ohne Mund-/Nasenschutz. Sie wies ihn darauf hin, dass im Zug Maskenpflicht bestehe.

Zur Antwort setzte sich der aggressiv werdende Mitreisende – ein Mann mittleren Alters – extra direkt neben den 33-Jährige, näherte sich ihr zunehmend bedrohlich – und hustete sie absichtlich an.

Als die junge Frau den Zug dann gegen 13:30 Uhr in Höhe des Fahrradabteils dann verlassen wollte, versperrte der Mann ihr mit seinem eigenen Fahrrad den Weg und bäumte sich bedrohlich auf.

In Dortmund wandte sich die 33-Jährige sofort an die dortige Bundespolizei. Diese leiteten ein Strafverfahren unter anderem wegen Nötigung ein, wertet dazu auch die Videoaufzeichnungen aus dem Zug aus und bittet Zeugen um Hinweise.

Wer kann Angaben zu dem Mann machen? Der Huster soll eine weißgraue Basecap und eine schwarze Jacke getragen haben.

Hinweise nimmt die Bundespolizei unter der kostenfreien Servicenummer 0800 6 888 000 oder jede Polizeidienststelle entgegen. *BA

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here