Baustelle Viktoriastr.: Bis zum Schulstart wird’s knapp – 2 neue Vollsperrungen ab Montag

1
800
Umfassend umgebaut wird die Viktoriastraße im Bereich der Einmündung zum Kreisel / Ecke Obere Friedrich-Ebert-Straße (Foto Rinke)

Bis zum Ende der Sommerferien soll die Viktoriastraße am Kreishauskreisel / Obere Friedrich-Ebert-Straße den Ankündigungen der Stadt zufolge fertig umgebaut und wieder in beide Richtungen befahrbar sein.

Es zeigt sich in den letzten Tagen: Das könnte knapp werden.

Zugleich kündigt die Stadt zwei neue Baustellen mit Vollsperrungen mit Start am Montag an, 16. August:

Im Indupark Ost wird die Otto-Hahn-Straße für 2 Wochen gesperrt, in Königsborn die Fliederstraße für eine Woche. Wir berichten jeweils separat darüber.

Am kommenden Mittwoch, 18. August, fängt das neue Schuljahr an.

Am vergangenen Sonntag sah es an der Kreiselbaustelle an der Viktoriastraße wie hier auf den Fotos dokumentiert aus.

Sonntag- und ferienbedingt war wenig los, doch kam es zwischen Fußgängern und Radfahrern im Baustellenlabyrinth zuweilen zu Begegnungen auf Tuchfühlung. (Fotos Rinke)

Mit der geplanten Fertigstellung bis zum Sommerferienende dürfte es knapp werden. Die Ampel fehlt auch am heutigen Samstag noch (14. August), bisher steht weiterhin nur eine Baustellenampel in Höhe Netto. Die Gegenseite beim Netto/Dönerexpress ist noch gar nicht fertig.

Der Umbau dient wie berichtet der neuen Verkehrsführung im Zuge des Einkaufszentrums Mühle Bremme, das über 300 Parkplätze bieten will (dreimal so viele wie der bewirtschaftete Parkplatz vorher) und mit entsprechend erwartetem Mehrverkehr einhergehen wird.

Neben der künftig fest installierten Ampel auf der Viktoriastraße und der neuen Verkehrsinsel an der Friedrich-Ebert-Straße, die Linksabbiegen dort künftig unmöglich machen soll, bekommt in einem nächsten Bauabschnitt auch die Kantstraße an der Zufahrt / Abfahrt des Einkaufszentrums eine neue Ampel.

Skeptiker bezweifeln, ob dieser Umbau – den der Mühlencenter-Investor mit finanziert – den befürchteten Mehr-Stau verhindern kann.

Grafik der geplanten Verkehrslösung. (Quelle Stadt Unna)

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here