Jede/r Zweite im Kreis (nicht) geimpft – Wieso steigen die Zahlen gerade in „Impfrekordländern“?

17
1577
Impfbuch - Symbolbild, S. Rinke

Etwas mehr als jede/r zweite Einwohner/in des Kreises Unna istzum heutigen Freitag, 13. August, voll geimpft. Das ergibt sich aus dem täglich aktualisierten Datenmaterial der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL).

Von den bisher 213.510 Zweitimpfungen (bei rund 400.000 Einwohnern im Kreisgebiet) entfallen inzwischen die meisten auf die Arztpraxen (über 96.000) und etwas weniger – rund 92.000 – aufs Impfzentrum an der Platantenallee.

Etwa 25.000 Menschen holten sich ihren „zweiten Pieks“ bisher bei mobilen Teams ab, die im Juli und auch jetzt wieder im August und September weiterhin vor Ort in den Kommunen ihr Impfangebot im „Impfbus“ machen.

Quelle: KVWL, 13. 8. 2021

Bei einer bundesweiten Impfquote von (wie vor zwei Tagen von Kanzlerin Merkel genannt) 55,1 Prozent liegt der Kreis Unna in etwa im deutschlandweiten Schnitt.

Für die mobilen Impfangebote in den Städten und Gemeinden – auf Marktplätzen, vor Disountern, auf Wochenmärkten oder vor Moscheen – werben einige Bürgermeister sehr agil mit Impf-Appellen, so die SPD-Stadtoberhäupter von Schwerte und Bergkamen. Andere Stadtverwaltungen wie Fröndenberg weisen etwas kürzer mit der Erinnerung an die Vor-Ort-Termine auf das Angebot hin, und wieder andere, wie Unnas Bürgermeister Dirk Wigant (CDU), überlassen die Werbeappelle dem Kreis und äußern sich selbst nicht zum Thema Impfung.

Bei den „Impfvorreitern“ explodieren plötzlich die Coronazahlen:

Infiziert und sogar schwer coronakrank trotz doppelter Impfung? Medienberichte über die Entwicklung in bisherigen „Impf-Vorzeigeländern“ sorgen seit einigen Tagen für zunehmende Kritik an den unablässigen medialen und politischen Impf-Appellen. Taugen die Entwicklungen aber tatsächlich dazu, die Impfung per se komplett in Frage zu stellen?

Die Luzerner Zeitung (Onlineausgabe) geht dieser Frage anhand der plötzlich explodierenden Fallzahlenentwicklung in Israel und Island nach. In einem Bericht vom 10. August stellt die Zeitung die Frage: „Beide Länder liegen bei der Immunisierung der Bevölkerung ganz vorne, doch die Delta-Variante verbreitet sich rasant. Woran liegt das?“

Island

„Noch bis Mitte Juli war alles gut. Island hatte Corona erfolgreich zurückgedrängt und unter Kontrolle. Doch plötzlich schnellten die Fallzahlen in die Höhe, sie gehören nun zu den höchsten Europas …“

Als Hauptquellen für die Ansteckungen wurden das Nachtleben in der Hauptstadt Reykjavik und Einreisen nach Island ausgemacht, insbesondere eines Fußballteams, das aus London kam, und einer Reisegruppe aus Kreta.

„Die Fälle waren längere Zeit nicht entdeckt worden, da Geimpfte bis 27. Juli für die Einreise keine Tests mehr benötigten – was auch den Tourismus erleichterte. Doch nun machen Geimpfte die Mehrheit der Angesteckten aus“, schildert die Zeitung.

Mit gerade mal 360.000 Einwohnern leben auf Island weniger Menschen als im Kreis Unna, eine Rekordzahl von 75 Prozent der Isländer sind voll geimpft. Der nun trotzdem teils exponentielle Fallzahlenanstieg zeigt laut örtlichen Experten, dass auch Geimpfte Infektionen relativ leicht weitergeben. So sei keine Herdenimmunität zu erzielen.

Als Argument für Impfgegner taugt diese Feststellung trotzdem nur bedingt, da es in Island nur sehr wenige schwere Verläufe gebe.

„Jetzt beginnt ein neues Kapitel der Epidemie: mit vielen Infektionen, aber vermutlich gutem Schutz vor ernster Krankheit.“

  • (Islands Regierungschefin Katrín Jakobsdottir)

Unter Druck gerät das isländische Gesundheitssystem nicht durch hohe Intensivauslastung, jedoch durch die Kontaktverfolgung.

In Island gelten jetzt daher wieder längst abgeschaffte Corona-Restriktionen, einige schärfer als aktuell in Deutschland: etwa generelle Testpflicht (auch für Geimpfte) bei der Einreise, Events mit maximal 200 Personen, Abstands- und Maskenpflicht, frühere Schließzeiten für Bars und Zuulassungsbeschränkungen für Restaurants. Die Gabe einer dritten Impfdosis ist bereits beschlossen.

Israel:

In Israel sind über 58 Prozent der Bewohner (rund 9,5 Mio.) vollständig geimpft. Doch erstmals seit einem halben Jahr wurden am 9. August wieder über 6000 Neufälle an einem Tag nachgewiesen. Beunruhigend für die Israelis: Auch die Zahl der schweren Covid-Verläufe steigt wieder. Sie nähert sich 400 Patienten.

Das israelische Gesundheitsministerium hatte kürzlich Datenmaterial vorgelegt, wonach die Wirksamkeit des in Israel verwendeten Biontech/Pfizer-Impfstoffs seit Anfang Juni stark gesunken sei.

  • Eine Ansteckung verhindere das Vakzin nur noch zu knapp unter 40 Prozent.
  • Jedoch schützt es weiterhin zu über 90 Prozent vor schweren Covid-Verläufen.

Auch in Israel gelten gleichwohl seit vergangenen Sonntag wieder schärfere Regeln – so ist bei Veranstaltungen im Freien mit über 100 Teilnehmern eine Maske zu tragen.

17 KOMMENTARE

  1. Herdenimmunität ist nur durch natürliche Durchseuchung zu erreichen! Das war vielen einflussreichen Leuten schon vor langer Zeit klar, aber nur mit einer Impfung lässt sich Geld verdienen. Nun haben Millionen Menschen einen unzureichend getesteten Impfstoff, der nur eine Notfallzulassung hat. Langzeitwirkungen sind NICHT bekannt, sollte sich hier eine „Nebenwirkung“ wie bei z.B. Contergan ergeben, wären die Folgen wohl mehr als verheerend.

    • Der Impfstoff hat keine „Notfallzulassung“, sondern eine „bedingte Marktzulassung“. Bitte verwenden Sie Begrifflichkeiten korrekt.

  2. Die Impfung hat einen Schutz von 90 % vor schweren Verläufen. Aber von 100 Infizierten wurden vorher auch nicht mehr als 10% schwer krank. Ohne Impfung. Wo ist da der Sinn? Außerdem wird hier verschwiegen, dass in Israel die Mehrheit der schweren Verläufe bei doppelt Geimpften auftritt.

    • Bitte belegen Sie Ihre Behauptung mit nachvollziehbaren Quellen und verzichten Sie auf Unterstellungen wie bewusstes „Verschweigen“.

      • Hier haben sie ihren Beleg mit Quellenangaben:
        https://m.youtube.com/watch?v=Y-QInlvvz0g&t=37s

        Und wenn sie mich schon anhalten die richtigen Begrifflichkeiten zu verwenden hören sie endlich auf von „Infizierten“ zu schreiben. Ein positiver PCR Test ist laut WHO kein Beleg für eine Infektion. Oder wie der Erfinder des PCR Test sagte:“Damit lässt sich alles in allem finden“. Nicht umsonst sind schon Papayas oder Cola Light Positiv getestet worden.

    • Interessant, dass der Schutz vor allem bei den über 60jährigen extrem nachlässt. Was man ja auch schon in Israel beobachten kann. Ist die Impfung wohl doch nicht so toll. Oder bekommen die Corona erst durch die Impfung? Auch eine interessante Frage. Man erinnere sich an die Corona-Ausbrüche in Seniorenheimen nachdem alle durchgeimpft waren. Da kam keiner rein mit Corona, alle durchgetestet. Wie konnten die sich mit Corona infizieren?

  3. England setzt auf Eigenverantwortung: Deutlicher Rückgang der Fallzahlen trotz Aufhebung der Maßnahmen
    https://www.epochtimes.de/politik/ausland/eigenverantwortung-statt-vorschriften-deutlicher-rueckgang-der-fallzahlen-trotz-aufhebung-der-massnahmen-a3577020.html
    Wer kann das Gegenteil medizinisch beweisen ?
    Corona Kalle ? Ein Bankkaufmann ? Die Vasallen der Merkel ?
    Ist diesen Idioten eigentlich bewusst wie sie unseren Kindern schaden ? ? ?
    !. Mach was du willst
    2.Schade niemanden
    3. Lass dich nicht benutzen

    Diese sogenannte Demokratie ist unerträglich und muss ein ENDE haben !

  4. Schön zu lesen, Reichsbürger und andere Luschen… Versammeln sich immer gerne hinter irgendwelchen „Papayatheorien“ und „Cola light Schwurbeleien“. Herrlich zu lesen, nein tatsächlich, nahezu ohne jede Polemik, ich liebe dieses Unterhaltungsfernsehen (ohne Bild) und denke mir meinen Teil. Aber köstlich, wirklich… 🙂

    • Sie machen das ja auch genau richtig, immer geradeaus marschieren, nicht nach links oder rechts sehen und immer ganz fest an das (längst widerlegte) Dogma halten. Immer im festen Glauben das der Endsieg (NoCovid) kommt. Dabei immer brav andere diffamieren, einen Sündenbock braucht man ja. Sie haben brav die deutschen Tugenden (Konformismus, Denunziation, Selbstaufgabe) umgesetzt, sie sind ein typisch Deutscher, Glückwunsch.

    • Schön zu lesen, dass statt Argumenten gleich die Diffamierungskeule rausgeholt wird. Wo sind denn ihre Argumente oder haben sie keine? Sie tuen mir leid. Diskutieren geht anders. Aber das können ja die Meisten nicht mehr.

  5. Eine Debatte mit mir bzgl. des Extenzialismus rate ich ihnen nicht an, bzw duelliere ich mich auch nicht mit Unbewaffneten.

    Vielmehr rate ich ihnen Mal ihre Filterblase zu verlassen und ihr Weltbild zu hinterfragen. Sie werden überrascht sein, wie wenig von ihrer ursprünglichen Weltsicht übrigbleibt.

    Als Einstieg sei ihnen z.B. die Website „achgut.com“ empfohlen.

  6. @der, den es nicht gibt: Ich bin ein absolut zufriedener Mensch, der nun in Ruhe seiner Wege zieht. Mit einem Lächeln auf den Lippen, wie fast immer. Es war, wie bereits geschrieben, höchst amüsierend…

  7. Nein, sie sind bestenfalls ein nerviger Troll der unbedingt das letzte Wort haben will und schlimmstenfalls wirklich so geartet wie sie sich in ihren inhaltslosen Posts gerieren.

    Und so kann ich nicht anders als ihnen das schlimmste anzutun und das ist ihnen mein aufrichtiges Mitleid auszusprechen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here