Impfung vor Aldi und Lidl, an Moscheen und auf dem Wochenmarkt: Auf zur Runde 2 im Kreis

1
536
Impftermin im Bus - hier auf dem Fröndenberger Marktplatz. Archivfoto: Reichert

Vor Aldi und Lidl, auf Bergkamens Wochenmarkt oder an der DITIB-Moschee in Lünen wird im August im Kreis weiter geimpft, geimpft, geimpft.

In dieser Woche gehen die mobilen Impf-Aktionen in die zweite Runde. Wie angekündigt werden die Teams vier Wochen nach den ersten Vor-Ort-Terminen dieselben Stationen erneut ansteuern, um auch die Zweitimpfung unkompliziert möglich zu machen. Doch egal ob Erst- oder Zweitimpfung: Jeder kann kommen, betont der Kreis. 


Termine im Überblick: 

Mittwoch, 11. August:
Unna, Markplatz, Fußgängerzone (12 bis 18 Uhr)
Unna-Königsborn, Potsdamer Straße 2, Begegnungscafé Königsborn (14 bis 18 Uhr)
Kamen, Bahnhof (15 bis 19 Uhr)

Donnerstag, 12. August:
Unna, Markplatz, Fußgängerzone (12 bis 18 Uhr)
Kamen, Bahnhof (15 bis 19 Uhr)
Lünen-Gahmen, Werkstatt im Kreis Unna, Zum Gewerbepark 8 (10 bis 14 Uhr)
Lünen, REWE Parkplatz, Victoriastraße (12 bis 18 Uhr)

Freitag, 13. August:
Lünen, REWE Parkplatz, Victoriastraße (12 bis 18 Uhr)
Schwerte, Postplatz (12 bis 18 Uhr)
Holzwickede, Familienbüro, Hauptstraße 28 (10 bis 14 Uhr)

Samstag, 14. August:
Schwerte, Postplatz (8 bis 14 Uhr)
Bönen, Parkplatz Lidl, Am Bahnhof 7 (10 bis 14 Uhr)

Montag, 16. August:
Kamen, 3M, Edisonstraße 6 (12 bis 17 Uhr)

Dienstag, 17. August:
Bergkamen, Parkplatz Nordbergcenter (12 bis 18 Uhr)
Lünen, Bahnhof (14 bis 19 Uhr)

Mittwoch, 18. August:
Holzwickede, Aldi-REWE-Parkplatz, Stehfenstraße 8 (12 bis 18 Uhr)
Selm, Ehrenamtscafé, Alter Kirchplatz 1 (10 bis 14 Uhr)
Lünen, Multikulturelles Forum, Kurt-Schumacher-Straße 1-3 (12 bis 15 Uhr)

Donnerstag, 19. August:
Fröndenberg, Marktplatz (8 bis 13 Uhr)
Kamen, Lüner Höhe, Jugendfreizeitzentrum (14 bis 18 Uhr)

Freitag, 20. August:
Werne, Konrad-Adenauer-Platz (9 bis 13 Uhr)
Selm, Quartier Auenpark, Am Skaterpark (12 bis 18 Uhr)
Lünen, DITIB-Gemeinde Lünen-Brambauer (14 bis 17 Uhr)

Samstag, 21. August:
Werne, Konrad-Adenauer-Platz (9 bis 13 Uhr)

Dienstag, 24. August:
Lünen, Schulhof Wittekindschule in Brambauer, Diesterwegstraße 20 (12 bis 18 Uhr)

Donnerstag, 26. August:
Bergkamen, Wochenmarkt (7.30 bis 13 Uhr)

Freitag, 27. August:
Unna, Werkstatt im Kreis Unna, Nordring 39 (10 bis 14 Uhr)
Lünen, DITIB-Gemeinde Roonstraße (14 bis 17 Uhr)

Donnerstag, 2. September:
Unna, Gartenvorstadt, Eichenstraße (12 bis 18 Uhr)

Samstag, 4. September:
Lünen, Horstmarer See (13 bis 17 Uhr)

Mittwoch, 15. September:
Lünen, Multikulturelles Forum, Kurt-Schumacher-Straße 1-3 (12 bis 15 Uhr)

Freitag, 17. September:
Lünen, DITIB-Gemeinde Lünen-Brambauer (14 bis 17 Uhr)

Freitag, 24. September:
Lünen, DITIB-Gemeinde Roonstraße (14 bis 17 Uhr)

Im Zweifel benötigen Impfwillige lediglich ein Ausweisdokument (z.B. Personalausweis), um sich impfen zu lassen. Eine Versichertenkarte oder ein Impfpass sind nicht zwingend nötig – sollten aber, wenn vorhanden, mitgebracht werden. Falls der Impfausweis nicht vorhanden ist, aber eine Zweitimpfung durchgeführt werden soll, muss die Erstimpfung anders nachgewiesen werden (Bescheinigung). 16- und 17-Jährige sollten eine formlose Einwilligungserklärung eines Erziehungsberechtigten und eine Kopie dessen Personalausweises mitbringen.

Quelle Kreis Unna

1 KOMMENTAR

  1. „Jeder kann kommen, betont der Kreis.“

    Wenn es tatsächlich eine gefährliche, für viele Menschen tödliche Seuche gibt, warum muss man dann Propaganda machen für eine Impfung? Würden die Menschen nicht von alleine kommen und sich dankbar ihre Injektion(en) abholen?

    Wenn man den Menschen in Deutschland zu Pest Zeiten so ein Angebot gemacht hätte, würden wir da wohl über eine 99,99% Impfbereitschaft sprechen.

    Warum ist das wohl heute nicht so?

    Denken sie (mindestens) zweimal nach, wenn ihnen jemand eine Injektion eines unzureichend getesteten Impfstoff geben will. Vor allem vor dem Hintergrund das diese sie BESTENFALLS vor einem schweren Verlauf schützt, nicht aber vor Infektion und Weitergabe des Virus.

    Schauen sie sich z.B. das Geschehen in Israel oder auf Gibraltar und ziehen sie ihre eigenen Schlüsse.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here