Dritter MK-Streifenwagen in Brand gesetzt – Staatsschutz aktiv – Polizei fragt: „Hat vielleicht jemand mit der Tat geprahlt?“

0
627
Heute (Samstag) Morgen wurde versucht, diesen Streifenwagen vor der Altenaer Polizeiwache in Brand zu setzen. Foto: Polizei MK

In Altena ist in am heutigen Samstag (31.07.2021) und am gestrigen Freitag insgesamt schon drei Streifenwagen angezündet worden. Der Staatsschutz ermittelt, die Märkische Kreispolizei sucht dringend nach Zeugen.

Am gestrigen Freitagmittag setzten Unbekannte in der Tiefgarage des Altenaer Stapel-Centers zwei Polizeiautos in Brand. Das Feuer wurde kurz nach 12.30 Uhr entdeckt.

In dem Komplex befinden sich neben der Polizeiwache Geschäfte und Wohnungen.

Das Gebäude wurde vorübergehend evakuiert. Die Feuerwehr löschte den Brand und zog die Fahrzeuge aus der Tiefgarage ins Freie. Die Lenneuferstraße war bis gegen 15 Uhr blockiert.

Aufgrund der Sperrung der B236 auf der anderen Seite der Lenne bildeten sich auf allen Einfahrtstraßen der Innenstadt lange Staus. Die Streifenwagen haben Totalschäden erlitten. Die Schadenshöhe liegt bei über 100.000 Euro.

Zwei Altenaer Streifenwagen wurden am Freitag bei dem Feuer in der Tiefgarage zerstört. Foto: Polizei MK

Am heutigen Samstag beschädigten Unbekannte erneut einen Streifenwagen an der Polizeiwache Altena, diesmal in der Marktstraße, indem sie ein flammbares Gemisch am Hinterreifen des Autos in Brand setzten.

Gegen 10.30 Uhr bemerkten Polizeibeamte aus den Diensträumen heraus, wie sich ein Feuer an einem Streifenwagen entwickelte. Zeitgleich machten auch Passanten auf den Brand aufmerksam.

Den Polizisten gelang es, den entstehenden Brand mit einem Feuerlöscher selbst zu bekämpfen.

Bei dem betroffenen Einsatzfahrzeug handelt es sich um einen Mercedes Vito. Der Sachschaden wird auf zirka 5000 Euro geschätzt. Teile des Reifens, der Karosserie und der Gummidichtungen schmolzen durch die Hitze.

Der Staatsschutz der Polizei Hagen hat in beiden Fällen die Ermittlungen aufgenommen. Ob die Brandstiftungen von heute und gestern im Zusammenhang stehen, wird dabei ebenfalls untersucht.

Die Polizei fragt in ihrem Zeugenaufruf:

„Wer hat heute zwischen 10.10 Uhr und 10.30 Uhr, aber auch am gestrigen Tage, verdächtige Beobachtungen gemacht? Hat vielleicht jemand im erweiterten Bekanntenkreis von seinem Vorhaben berichtetet oder mit der Tat geprahlt?“

Meldungen unter Telefon 02331 986 2066.

Quelle Kreispolizei Märkischer Kreis

In der Nacht auf den 27. Juli gab es in Schwerte einen Brandanschlag auf das Auto der CDU Ortsunion Ergste-Villigst. Über mögliche Zusammenhänge ist derzeit nichts bekannt.

Das abgebrannte Fahrzeug der CDU Ergste- Villigst. (Foto CDU)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here