Jungs „schießen“ am Westenhellweg auf Passanten – Polizeieinsatz

0
1208

Waffen in den Händen von einem 13- und einem 15-Jährigen sorgten am Mittwochabend (21. Juli) für einen Polizeieinsatz in der Dortmunder Innenstadt.

Mehrere Zeugen meldeten sich gegen 19.30 Uhr bei der Einsatzleitstelle: Zwei Jugendliche, offenbar mit zwei Pistolen bewaffnet, würden auf dem Westenhellweg auf Passanten zielen.

Gerade rechtzeitig vor dem Eintreffen der Polizisten erkannte ein weiterer Zeuge, dass beide Jungen nicht nur zielten, sondern auch abdrückten.

Allerdings konnte er auch erkennen, dass aus dem Lauf der Waffen „nur“ kleine gelbe Kugeln austraten. Offenbar – so die Annahme – handelte es sich um Softair-Waffen.

Die Polizisten traf die beiden Jugendlichen in der Fußgängerzone an, sprachen sie an.

„Anscheinend begriffen die beiden aber noch nicht den Ernst der Lage„, schildert ein Polizeisprecher:

Ein 13-Jähriger erhob sogar die Hand mit der Pistole und richtete sie nach vorne. Die Beamten reagierten blitzschnell und entwaffneten den Jungen.“

Sie nahmen beide in Gewahrsam und fuhren sie zur nächsten Wache. Dort angekommen, „zeigten sich die beiden Jungen weiterhin nicht von ihrer besten Seite“, bemerkt die Polizei: „Der 15-jährige Begleiter trat zudem mit seinem Knie in Richtung eines Polizisten.“

Die Softair-Pistolen – gefunden wurden insgesamt drei – stellten die Polizisten sicher.

Die Erziehungsberechtigten erhielten derweil Kenntnis über den Vorfall. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnten sie ihre Kinder vom Polizeipräsidium abholen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here