Am Abend in Unna zurück – 5. Feuerwehrbereitschaft berichtet vom Fluteinsatz in Eschweiler

0
1447
Symbolbild Feuer, Feuerwehr - Quelle RB

Mit an die 200 Kräften brach die 5. Feuerwehrbereitschaft – bestehend aus Feuerwehrleuten aus den Kreisen Unna und Soest sowie Hamm – heute früh zum Hilfeeinsatz ins überflutete Eschweiler auf.

Gegen 03:20 wurden im Bereitstellungsraum in Unna zunächst die Fahrzeuge betankt und Verpflegung ausgegeben. Im Anschluss ging es in den Einsatz.

„Die Gesamtstärke beträgt 183 Kräfte, welche mit 48 Fahrzeugen vor Ort sind“, gab die Freiwillige Feuerwehr Kamen am Nachmittag einen Sachstandsbericht.

„Einsatzgebiet ist in erster Linie die Innenstadt von Eschweiler, dort steht noch immer Wasser in Kellerräumen und Gebäudeteilen, betroffen ist auch ein Krankenhaus.

Die Gebäude wurden von den Feuerwehrkräften mit Tauchpumpen vom Wasser befreit.

Es gibt massive Störungen der Trinkwasserversorgung, diese wurde erst wieder am 16.07. um ca. 21:30 Uhr hergestellt, ist aber weiterhin wegen der Verschmutzung der Leitungen nur als Brauchwasser zu gebrauchen.

Es gibt Trinkwasserversorgungspunkte, die mit Tanks eingerichtet wurden.

Nach Wiedereinschalten der Stromversorgung kam es in den Gebäuden gelegentlich zu Bränden. Auch war austretendes Gas und Heizöl ein Problem für die Einsatzkräfte, hier war besondere Vorsicht geboten.

Aktuell sind drei Feuerwehrbereitschaften in Eschweiler tätig, deren Einsatz Erfolg bemerkenswert ist.

Das ist der hohen Motivation der Einsatzkräfte geschuldet, die trotz der langen Einsatzdauer
mit ungebrochener Energie den Menschen helfen wollen.

Am späten Nachmittag wurde die 5 Feuerwehrbereitschaft aus dem Einsatz entlassen und befindet sich aktuelle auf dem Rückweg nach Unna.

Mit der Rückkehr in Unna ist gegen 20:30 Uhr zu rechnen.“

Nicht ausgeschlossen ist es, dass es in der kommenden Woche zu einem erneuten Einsatz der 5 Feuerwehrbereitschaft kommen wird.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here