Alkoholisierter rempelt Reisende an und reagiert auf Hinweis zu Maske aggressiv

0
294
Der Dortmunder Hauptbahnhof. / Foto Rinke

Dienstagabend (14. 7.) kontrollierten Bundespolizisten einen 26-Jährigen, der durch die Haupthalle des Dortmunder Hauptbahnhofs torkelte und dabei mehrere Reisende anrempelte. 

Gegen 22 Uhr sprachen die Beamten der Polizei den Deutschen an, da seine Mund-Nasen-Bedeckung unterhalb des Kinns gerutscht war. Darauf reagierte der Mann sofort aggressiv und unkooperativ gegenüber den eingesetzten Polizisten. Der Aufforderung sich auszuweisen, kam er mehrfach nicht nach. Um die Identität des Mannes zweifelsfrei feststellen zu können, nahmen die Beamten den Dortmunder mit in die Räumlichkeiten der Bundespolizei. 

Plötzlich sperrte sich der 26-Jährige, ließ sich zu Boden fallen und trat um sich. Daraufhin legten ihm die Bundespolizisten die Handfesseln an. Die Person wehrte sich weiterhin gegen die Beamten und trat mehrfach gegen Gegenstände. 

Bei dem jungen Mann konnten keine Ausweisdokumente aufgefunden werden. Ein freiwillig durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1,3 mg/L. Die Person verweigerte weiterhin die Angaben seiner Personalien. Ein Bekannter des Dortmunders offenbarte der Bundespolizei die Identität des 26-Jährigen. Eine Überprüfung ergab, dass der junge Mann bereits polizeibekannt ist. Anschließend konnte der Deutsche die Dienststelle der Bundespolizei verlassen. 

Der Einsatz konnte mittels Bodykamera dokumentiert und als Beweismittel sichergestellt werden. Die Bundespolizei leitet nun ein Strafverfahren wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte ein. 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here