THW hilft bei Hochwasser-Sperrmüllabfuhr in Fröndenberg – Leider auch Trittbrettfahrer

0
1375
Ortseingang von Warmen am 7. Juli - Sperrmüll steht bereits an den Straßen. (Foto RB)

Die kostenlose Sperrmüllabfuhr für Fröndenberger Hochwasserbetroffene ist am heutigen Samstag, 10. Juli, vom Technischen Hilfswerk unterstützt worden.

Das THW hatte bereits bei der Abdichtung des deichbruchgefährdeten Teiches im Waldstück oberhalb Westick am Montag und Dienstag Stunden über Stunden mit angepackt und geholfen, das Schlimmste – einen Deichbruch – zu verhindern.

Bereits gestern hatte die KommunalService Wickede-Fröndenberg AöR wie berichtet im Auftrag der Stadt Fröndenberg kostenlos Sperrmüll aus den Flutbezirken abgeholt. Berücksichtigt wurden die Gebiete der Stadt, die durch den Starkregen am vergangenen Sonntag, 4. Juli, besonders betroffen waren.

Entsorgungsfahrzeug der KommunalService Wickede-Fröndenberg AöR – Foto: Stadt Fröndenberg

Leider gab es auch „Trittbrettfahrer“ in Form von Bürgern, die ihren Sperrmüll aus anderweitigen Bereichen der Stadt zu den von der Verwaltung genannten Bezirken hinfuhren und dort zu schon herausgestelltem Hochwasser-Sperrmüll dazupackten. Solche „Sperrmülltouristen“ sah man bereits am Mittwoch und Donnerstag mit vollbepackten Kombis in die östlichen Stadtbereiche fahren.

Die Stadt kann nur appellieren – so auch dafür, keinen Bauschutt, alte Autoreifen und Ähnliches mit herauszustellen, sondern sich auf den definierten „Sperrmüll“ zu konzentrieren.

Siehe GWA-Homepage, was Sperrmüll ist und was nicht: https://www.gwa-online.de/privathaushalte/sperrmuell/?L=0

Wenn nicht alles mit den Fahrten am Freitag und Samstag abgeholt werden kann, wird es nächste Woche weitere Fahrten geben, versichert die Stadt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here