Gewitter mit Starkregen fluten den Kreis Unna

0
3220
-Titelbild von Angela Kö, Blick von Bergkamen in Richtung Werne -

Als sich um 21.15 Uhr zunächst der Himmel über dem Südkreis verdunkelte, saßen die Bergkamener noch bei schwüler Wärme unter blauem Himmel.

Es dauerte, bis die Gewitter- und Regenfront sich am Dienstagabend (29. 6.) im Schneckentempo von Süd/Südwest Richtung Norden vorgearbeitet hatte.

Die Meteorologen diagnostizierten für diesen Abend „ungewöhnlich ortsfeste“ Gewitter.

Melanie Sie fotografierte diese malerischen Blitze in Königsborn.

Es grollte, grummelte, blitzte – vor allem aber kam üppigst Regen herunter.

Irene Ellerkmann: Heftiger Regen in Rünthe.

Stundenlang bis in die Nacht hinein regnete es fort, mal stärker, mal schwächer. Punktuell entlud sich unwetterartiger Starkregen, etwa in Dortmund-Hörde oder Kamen-Methler, wo uns Leser meldeten: „Hier ist Weltuntergang.“

Überflutete Straßen in Unna-Massen

In Unna-Massen (Bild oben) oder in Afferde überfluteten die Wassermengen Straßenzüge, Keller liefen voll. Ähnlich im Westen Fröndenbergs, während es dort in der Stadtmitte bei mäßigem bis zuweilen etwas stärkerem Dauerregen blieb.

Fröndenberg-Ardey gegen 22 Uhr. Von Gaer Pawi.

Am späten Abend gab der Deutsche Wetterdienst noch eine amtliche Unwetterwarnung für den Kreis Unna heraus, datiert auf den frühen Morgen zwischen 2 und 5 Uhr.

Wir berichten nach und danken unseren Leserinnen und Lesern für die aktuellen Fotos!

Blick von Werl in Richtung Soest, von Bärbel Herzog.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here