Unna/Kamen: Angriffe auf Polizisten – Beamter verletzt

0
855
Symbolbild, Quelle RB

Bei zwei Fällen von tätlichen Angriffen auf Polizisten am Wochenende ist ein Beamter der Kreispolizeibehörde Unna verletzt worden.

In Unna-Massen randalierte ein 24-jähriger Unnaer am Freitag (11.06.2021) gegen 22.40 Uhr auf der Handwerkstraße und pöbelte dabei immer wieder Fußgänger an.

Beim Eintreffen ziviler Einsatzkräfte ging der Randalierer sofort auf den Dienstwagen los und warf sich mit dem gesamten Körper gegen die Fahrertür. Die Beamten brachten den Mann zu Boden und fixierten ihn dort. Das hinderte den Tobenden nicht daran, im weiteren Verlauf einem Beamten ins Gesicht zu spucken.

Sowohl der Angreifer als auch ein Polizeibeamter wurden bei dem Angriff verletzt.

In Kamen suchte die Polizei am Sonntag (13.06.2021) gegen 04.30 Uhr eine Wohnung an der Lessingstraße wegen fortwährender Ruhestörungen auf.

Bereits vor der Tür des Mehrfamilienhauses war die laute Musik nicht zu überhören. Durch ein offenes Fenster nahmen die Polizisten Kontakt zu einer 52-jährigen Frau auf. Diese beleidigte daraufhin die Beamten. Deren wiederholte Aufforderung, die Musik auszuschalten, ignorierte die stark betrunkene Frau.

Statt dessen beobachteten die Einsatzkräfte, wie sich die Frau einen Zimmermannshammer in den Hosenbund steckte. Im Anschluss öffnete sie die Wohnungstür.

Als die 52-Jährige zunehmend aggressiver wurde und die Beamten stieß, wurde sie von den Einsatzkräften am Boden mit Handfesseln fixiert. Dabei leistete sie erheblichen Widerstand. Sie wurde ins Polizeigewahrsam gebracht.

Sowohl gegen den 24-jährigen Unnaer als auch gegen die 52-jährige Kamenerin leitete die Polizei Strafverfahren wegen tätlicher Angriffe auf Vollstreckungsbeamte ein. Auf Nachfrage teilte uns Polizeisprecher Bernd Pentrop mit, dass der Unnaer Deutscher ist und die Kamenerin die polnische Staatsbürgerschaft besitzt.

„Dieses respektlose Verhalten unseren Einsatzkräften gegenüber widert mich an und ist mit nichts zu entschuldigen. Unsere Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten verdienen Respekt und Anerkennung“, sagt Leitender Polizeidirektor Torsten Juds, Abteilungsleiter Polizei bei der Kreispolizeibehörde Unna.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here