3. Lockerungsstufe – doch weiter Maske in Unna-City

1
1058
Archivbild aus der Unnaer Fußgängerzone: Die Maske im Freien ist ab Freitag, 1. Oktober, nur noch eine "Empfehlung". Foto: S. Rinke / RB

Lockerungsstufe 3 von drei möglichen ist mit dem heutigen Samstag (12. Juni) für den Kreis Unna erreicht. In Unna herrscht jedoch weiterhin die Maskenpflicht in der City.

Nach wie vor mahnen an den Zugängen zur Fußgängerzone blauweiße Schilder an die Pflicht zur Mund-Nasen-Bedeckung:

An der Morgenstraße steht so ein Schild, am Krummfuß / Wasserstraße in Sichtweite zum Alten Markt und ein weiteres auf der menschenleeren Kirchplatzbaustelle.

Die Besucher der City befolgen die Order zum ganz überwiegenden Teil sehr korrekt, manche sieht man auch außerhalb der vorgeschriebenen Zone mit Maske herumlaufen, etwa am Ostring oder am Ullrichswall.

Das gleichzeitig damit einhergehende Ess- und Trinkverbot wird allerdings insbesondere auf dem Alten Markt von Eis schleckenden Familien oder Pommes schmausenden Jugendlichen temporär dezent unterwandert.

Apropos Marktplatz:

Der trocken gelegte Eselsbrunnen (Stadt und Politik mit Ausnahme WfU befürchten „unerwünschte Ansammlungen“ durch sprudelndes Nass) ist – offenbar weil er trocken ist – an diesem freundlichen Samstagnachmittag von einer fröhlichen Ansammlung belagert.

Unnas Nachbarstadt Kamen hat die Maskenpflicht in der Innenstadt wie berichtet per Auslaufen der städtischen Allgemeinverfügung zum heutigen Samstag für beendet erklärt, ebenso Schwerte oder Lünen. Dies sei im Konsens der Kommunen im Kreis Unna geschehen, erklären alle drei.

Alle drei Stadtverwaltungen weisen allerdings auch darauf hin, dass die vom Land NRW in der Coronaschutzverordnung festgelegten Regeln zur Maske noch Bestand haben:

Damit muss der Mund-Nasenschutz weiterhin im Umkreis von 10 Metern von Geschäften sowie auf zugehörigen Parkplätzen getragen werden. Übrigens auch, wenn die Geschäfte geschlossen haben. Wo sich Geschäft an Geschäft reiht, kann man die Maske daher auch direkt auflassen.

Die Stadt Lünen öffnet mit dem Erreichen der Lockerungsstufe 1 übrigens ab Montag die Badezone am Horstmarere See und baut den Bauzaun ab.
Auch die Wasserspielplätze am Tobiaspark und Lippepark werden in Betrieb genommen, und Schausteller dürfen in der City Buden aufstellen.

Die Stadt Unna hat noch nichts dergleichen vermeldet. Hier bleiben auch die Brunnen weiter trocken, bis das Land „das Ende der Pandemie ausgerufen hat“. Bürgermeister und Rat befürchten „unerwünschte Ansammlungen“.

Unnas Brunnen bleiben trocken, bis „das Ende der Pandemie ausgerufen ist“

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here