Endlich wieder Muckis trainieren: In Unna und im ganzen Kreis öffnen nach 8 Monaten die Fitnesscenter wieder

0
640
Beispielbild: Abgeflatterte Fitnessgeräte zwecks Abstandsgebots - hier im Fitnessstudio Check In Unna. (Archivbild RB)

8 Monate „ohne“ – für viele Fitnesshungrige eine unfassbar lange Zeit. Und für die Betreiber gleichermaßen, weshalb sich im Unna und im ganzen Kreis seit Sonntag hocherfreut die Fitnesscenter über die sozialen Medien zurückmelden. We´re back – wir sind zurück!

Das Freestyle an der Hertinger Straße eröffnete gleich am ersten möglichen Tag, dem gestrigen Sonntag, 6. 6.. Seit diesem Tag gilt für den Kreis die Lockerungsstufe 2 (Inzidenz 35,1 bis 50) der Coronaschutzverordnung NRW (HIER alle Regeln).

Am Dienstag, 8. Juni, öffnet Unnas „dienstältestes“ Studio nach 8 Monaten Lockdown wieder seine Türen, das Check In von Betreiber Helmut Wendels an der Morgenstraße.

Noch steht das Training im Studio unter einigen Vorbehalten. So weisen die Studiobetreiber ihre Kundschaft auf die drei G´s hin, die für alle Indoor-Sportarten momentan zu beachten sind:

Vollständiger Impfschutz, genesen von Covid (nicht länger als 6 Monate zurückliegend) oder ein gültiger negativer Coronaschnelltest, nicht älter als 48 Stunden.

Maskenpflicht herrscht „überall, auch zwischen den Geräten, nur bei der Ausführung der Übungen selber nicht“, bittet das Freestyle seine Besucher um Verständnis für die noch herrschenden Vorschriften:

„Wir empfehlen euch, direkt umgezogen im Studio anzureisen.“ Umkleiden, Duschen, Sauna und Solarium können genutzt werden, doch auch in den Umkleiden muss eine Maske getragen werden.

HIER sind die Regeln für Training im Studio nachzulesen.

HIER fassen wir zusammen, welche Rechte die Kunden wegen der ausgefallenen Trainingszeit haben

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here