Zwangspause für Hellwegbahn: Tierischer Einsatz in Unna-Ost

0
476
Symbolbild: Kamerunschafe. (Foto: S. Rinke / RB)

Im Unnaer Osten mussten am Montagnachmittag (17. Mai) Bahnpassagiere der Hellwegbahn (RB 59) zwangspausieren: Die Strecke wurde kurzfristig gesperrt.

Eine Leserin, die auf halber Strecke in der Bahn festsaß, informierte uns über die Mitteilung der Eurobahn:

Besagter Polizeieinsatz war tierischer Natur. Wie unsere Redaktion auf Nachfrage bei der Kreispolizeileitstelle Unna erfuhr, liegt an der Strecke im grünen Doppeldorf Mühlhausen-Uelzen eine Weide, auf der Kamerunschafe grasten.

Diese waren offenbar ausgebüxt, und es bestand die Gefahr, dass die Tiere auf die Gleise liefen.

Sicherheitshalber wurde die RB 59-Strecke (sie führt von Dortmund über Holzwickede und Unna nach Soest) kurzfristig gesperrt, bis die unternehmungslustigen Schafe wieder in Sicherheit waren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here