Betrüger schärfen ungefragt Messer – Opfer gibt ihnen Bankkarte nebst Geheimzahl

0
2370
Verpixeltes Foto eines der beiden Tatverdächtigen, die skrupellos eine Frau aus Lüdenscheid ausplünderten. (Fotoquelle Kreispolizei MK)

Betrügerische Scherenschleifer gesucht – ihr Opfer ließ sie freiwillig ein und händigte ihnen aus freien Stücken seine Bankkarte nebst Geheimzahl aus. Um die Identität der betrogenen und bestohlenen Frau zu schützen, wird in der Öffentlichkeitsfahndung nach den skrupellosen Tätern nur ihr Wohnort erwähnt.

Die Märkische Kreispolizei sucht also zwei Betrüger und Diebe, die unter dem Vorwand, Messerschleifer zu sein, kürzlich vor der Tür einer Lüdenscheiderin standen und Einlass begehrten.

Die Frau ließ die Fremden in die Wohnung. „Dort schärften sie ungefragt Messer und Scheren und erhielten dafür Bargeld“, berichtet die Polizei.

Doch die erhaltene Summe genügte den beiden nicht. Sie forderten mehr Geld.

Und da die Frau, die sie sich zum Opfer erkoren hatten, offenbar leicht zu manipulieren und äußerst gutgläubig war, schafften es die infamen Betrüger, sie zur Herausgabe ihrer Bankkarte zu überreden – einschließlich der dazugehörigen Geheimzahl.

Mitsamt Karte und PIN verschwanden die Männer aus der Wohnung. Kurz danach hob einer der Tatverdächtigen vom Geld des Opfers Barfeld ab.

Ein weiterer Versuch schlug fehl. Die Bankkarte blieb jedoch im Besitz der unbekannten Kriminellen.

Hinweise nimmt die Wache Lüdenscheid unter 02351/9099-0 entgegen.

Fotos: Kreispolizei MK

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here