110 Neu-, 7 weniger klinische Fälle – 55-Jähriger verstorben

0
1083
Symboldbild Corona - Archiv / c/o Rinke

Die Zahl der Coronainfizierten steigt im Kreis Unna am heutigen 31. März wie schon gestern dreistellig an.

Es gibt einen weiteren Verstorbenen jüngeren Jahrgangs. Zugleich ist die Zahl der schweren Verläufe mit klinischer Behandlung um 7 auf den niedrigsten Stand seit vielen Wochen gesunken.

Das meldet die Kreisgesundheitsbehörde:

Heute sind der Gesundheitsbehörde zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Corona gemeldet worden. Verstorben sind 55-jähriger Mann aus Schwerte am 30. März und ein 85-jähriger Mann aus Kamen am heutigen 31. März.

110 neue Fälle sind heute gemeldet worden. Allein 35 Betroffene stammen auch heute wieder aus Lünen, 21 aus Kamen, 13 aus Werne, 11 aus Bergkamen, 9 aus Bönen, 6 aus Selm, je 5 aus Fröndenberg und Schwerte, 4 aus Holzwickede und 1 aus Unna.

49 Personen mehr als am Dienstag gelten als wieder genesen. Damit liegt die Zahl der aktuell infizierten Personen bei 939.

Der maßgebliche 7-Tages-Inzidenzwert pro 100.000 Einwohner wird vom Landeszentrum Gesundheit veröffentlicht. Er liegt heute bei 111.

Bei zwei Personen aus Selm ist die südafrikanische Corona-Variante B.1.351 nachgewiesen worden. Damit wurde diese Mutation im Kreisgebiet bislang zehnmal nachgewiesen, die britische Mutation in 766 Fällen.

Die ausführlichen Tabellen mit den Fallzahlen in den einzelnen Kommunen finden Sie auf Kreis Unna.de.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here