Räuber mit Sturmhaube überfallen zwei Lüner in Wohnung

0
450
Symbolbild, Quelle RB

Ein Albtraum – in der eigenen Wohnung überfallen, gefesselt und ausgeraubt zu werden. Widerfahren ist das zwei Männern aus Lünen (22, 44) Montagfrüh, 22. März, in ihrem Wohnhaus an der Frydagstraße.

Gegen 0.45 Uhr hebelten die Räuber die Terrassentür des Hauses auf, drangen ins Gebäude ein.

„Sie trafen auf die beiden 22- und 44-jährigen Bewohner, überwältigten sie, fesselten sie und fragten in gebrochenem Deutsch nach Wertgegenständen“,

berichtet Polizeisprecherin Dana Seketa.

Anschließend durchsuchten zwei das Haus, der dritte stand augenscheinlich Schmiere. Diesen konnten die Bewohner hören, jedoch nicht sehen.

Die Männer erbeuteten Bargeld und flüchteten. Die beim Überfall leicht verletzten Raubopfer konnten sich im Anschluss selbst befreien und die Polizei alarmieren. Den 44-Jährigen brachte ein Rettungswagen später zur Behandlung in ein Krankenhaus.

Zwei der drei Täter, die sich untereinander auf Russisch unterhielten, konnten die Bewohner wie folgt beschreiben:

1. etwa 180 cm groß, athletische/sportliche Figur, schwarze Sturmhaube, dunkle Kleidung, Handschuhe

2. etwa 170 cm groß, schlank, schwarze Basecap, schwarze Sturmhaube, Stoffhandschuhe

Zeugen melden sich bitte bei der Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter 0231-132-7441.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here