Anmeldungen an Unnas weiterführenden Schulen: Realschule 4-zügig – EBG verliert deutlich

0
2062
Schulzentrum Nord in Unna-Königsborn (mit GSG und GEK). Archivbild RB

Die Anmeldungen für Unnas weiterführende Schulen sind beendet – eine Realschule, zwei Gesamtschulen und drei Gymnasien standen zur Wahl. Und beim diesjährigen Elternvotum zeigen sich gegenüber vorigem Jahr einige faustdicke Überraschungen:

Die drei Gymnasien haben sich (wieder) sehr einander angenähert – und das Ernst-Barlach-Gymnasium (EBG) verliert dabei gegenüber dem Vorjahr drastisch. Es bekommt eine ganze Klassenstärke an Anmeldungen weniger (minus 34).

Demgegenüber holt das Pestalozzi-Gymnasium (PGU) um 16 Anmeldungen weiter auf, so dass die beiden Innenstadtgymnasien in diesem Jahr nur noch um 6 Anmeldungen auseinander liegen. 2020 hatte das EBG das PGU mit mehr als der doppelten Zahl von Anmeldungen buchstäblich überflügelt.

Unnas drittes Gymnasium, das Geschwister-Scholl (GSG) in Königsborn, bleibt stabil mit der Zahl 75 (Vorjahr: 73).

Die beiden Gesamtschulen bleiben mit ihren Anmeldungen nahezu stabil:

Die Peter-Weiss (PWG) landet mit der Differenz 1 quasi auf dem Stand des Vorjahres (107 statt 108),

die Werner von Siemens-Gesamtschule (GEK) hält ihren hohen Beliebtheitsgrad und bekommt wieder deutlich „zu viele“ Anmeldungen – mit 156 angemeldeten Kindern (Vorjahr: 160) muss die naturwissenschaftlich ausgerichtete Schule im Schulzentrum Königsborn aufgrund festgelegter Zügigkeit auch in diesem Jahr viele Schüler/innen abweisen.

Am stärksten zulegen kann Unnas inzwischen einzige Realschule, die Hellweg-Realschule (HRS) Massen, für die sich die Eltern von 110 momentanen Viertklässler/innen entschieden – das bedeutet über eine Klassenstärke mehr als im Vorjahr (74 Anmeldungen). „Das ist eine schöne Anerkennung für die gute Arbeit der Hellweg-Realschule“, bestätigte uns Stadtsprecher Christoph Ueberfeld auf Nachfrage zu den Zügigkeiten.

Die Schulleitung hat demnach bei der Bezirksregierung Arnsberg Vierzügigkeit beantragt und geht, wie auch die Stadt, davon aus, dass dies auch genehmigt wird.

Zu berücksichtigen ist, dass die Nachzügler bei den Zahlen, die die Stadt Unna am Freitagvormittag (12. 3.) mitteilte, noch nicht eingerechnet. Deswegen spricht sie in ihrer Mitteilung von „Zwischenergebnissen“.

Anders als in Vorjahren war in diesem Jahr kein vorgezogenes Anmeldeverfahren für die Gesamtschulen erfolgt.

„Mit dem Ende des Anmeldeverfahrens wissen noch nicht alle Schüler, welche weiterführende Schule sie ab dem Sommer besuchen werden“, gibt die Stadt Unna zu den jetzt vorliegenden Zahlen zu bedenken. „Das Losverfahren und die Umberatungen starten jetzt und sollen zügig abgeschlossen sein.“

Ziel der Schulverwaltung ist es, dass alle Viertklässler vor den Osterferien Anfang April wissen, welche Schule sie ab dem Schuljahr 21/22 besuchen werden.

Im Endergebnis verteilen sich die neuen Fünftklässerzahlen wie folgt auf die Schulen (Nachzügler noch nicht mit eingerechnet):

  • GEK: 156
  • HRS: 110
  • PWG: 108
  • EBG: 88
  • PGU: 82
  • GSG: 75

Hier die Anmeldezahlen aufgeschlüsselt (Quelle: Stadt Unna)

Anmeldezahlen 2021 – Quelle Stadt Unna

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here