19-Jährige in DO-Nord sexuell belästigt, beleidigt, angespuckt

0
615
Symbolbild sexuelle Belästigung, Archiv RB

Schlimmes Erlebnis für eine junge Frau am gestrigen Abend in der Dortmunder Nordstadt. Beim abendlichen Spaziergang mit ihrem Hund wurde sie Opfer einer sexuellen Belästigung. Der ihr fremde Mann spuckte überdies in ihre Richtung und stieß Beleidigungen aus.

Wie die 19-jährige Dortmunderin in ihren ersten Angaben zu dem Vorfall schilderte, ging sie gegen 21 Uhr mit ihrem Hund auf dem Gehweg der Alsenstraße spazieren – als sie plötzlich bemerkte: Da kommt jemand von hinten heran.

Und schon war die Person bei ihr, packte zu, grapschte der jungen Frau von hinten an die Brüste und an den Po. Als die 19-Jährige sich umdrehte, sah sie sich einem ca. 40 bis 50 Jahre alten Mann gegenüber, der sie mit Beleidigungen bedachte und verächtlich in ihre Richtung ausspuckte.

Der Mann war nicht alleine. Drei jugendliche Begleiter standen in der Nähe, hatten die Szene beobachtet.

Als die 19-Jährige laut um Hilfe schrie, flüchteten alle vier in Richtung Süden.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die weitere Hinweise zu dem Täter und seinen Begleitern machen können.

Der Mann, der die Frau belästigte, wird wie folgt beschrieben: ca. 160 bis 170 cm groß, ca. 40 bis 50 Jahre alt, weiße/graue Haare und grauer Vollbart, normale Statur, bekleidet mit einer dunkelgrauen Wollmütze, einer dunklen Jacke und einer blauen Jeanshose. Seine jugendlichen Begleiter werden auf ca. 16 bis 18 Jahre geschätzt, hatten glatte schwarze Haare und trugen kurze Lederjacken. Einer der Begleiter trug vermutlich eine orangene Jacke.

„Können Sie weitere Hinweise geben? Dann melden Sie sich bitte beim Kriminaldauerdienst unter Tel. 0231/132-7441“, bittet die Dortmunder Polizei.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here