Polizeieinsatz wegen aggressiver Kinder am Lebenszentrum

0
2502
Lebenszentrum Königsborn (Archiv RB)

Zwei aggressiv und bedrohlich auftretende Jugendliche – augenscheinlich eher Kinder noch – haben am Dienstagabend, 9. März, einen Polizeieinsatz am Lebenszentrum in Unna-Königsborn ausgelöst.

Das bestätigte uns nach Informationen eines Lesers heute auf Nachfrage Polizeisprecherin Vera Howanietz.

Demnach meldete sich gegen 21.15 Uhr eine Mitarbeiterin des Hauses Friedrichsborn. Sie hatte gerade einen Kollegen aus der (ansonsten verschlossenen) Tür verabschiedet, als sich zwei Kinder/Jugendliche an ihr vorbei ins Gebäude schieben wollten.

Und die ungebetenen Besucher verhielten sich sofort sehr aggressiv. Einer der beiden packte die Frau, eine Krankenpflegerin, am Arm. Sie schrie die beiden Jugendlichen an – beide flüchteten. Verletzt wurde die Mitarbeiterin durch den groben Griff nicht.

Nachdem sie den Vorfall intern gemeldet hatte, stellte sich heraus, dass die beiden renitenten Kinder schon gegen 20.20 Uhr vor einem anderen Haus der Klinik aufgetaucht waren. „Dort sollen sie eine Frau in aggressiver Weise angesprochen haben“, berichtet die Polizeisprecherin.

Diese Pflegerin zog sich als Reaktion in die Klinik zurück. Worauf einer der Jugendlichen mit lautem Scheppern einen Aschenbecher umstieß.

Die Jugendlichen sollen beide etwa 12 bis 15 Jahre alt gewesen sein, einer etwa 160 cm groß mit glatten schwarzen Haaren und aggressivem Auftreten. Der andere hatte lockige schwarze Haare.

„Masken trugen die beiden nicht“, ergänzt Vera Howanietz. Das aggressive Gespann konnte bei Anzeigenaufnahme im Umfeld nicht mehr angetroffen werden.

Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here