Schneise der Verwüstung in Selmer Kreisel – wer fuhr?

0
284
Symbolbild Alkohol - Foto RB

Den mutmaßlichen Fahrer sah ein Zeuge in Richtung einer Arbeiterunterkunft flüchten, zurück blieben eine schwer verletzte unbeteiligte Autofahrerin, zwei geschrottete Pkw und eine Schneise der Verwüstung in einem Kreisverkehr.

Die Polizei ermittelt nach einem schweren Unfall gestern Abend in Selm:

Um kurz vor 20 Uhr kam ein blauer VW Passat auf der Vinnumer Straße in Richtung Selm-Bork gefahren, wo der Fahrer den Kreisverkehr an der Kardinal-von-Galen-Straße überfuhr – „ungebremst und stur geradeaus mit vermutlich hoher Geschwindigkeit“, wie die Polizei berichtet.

Im Kreisel krachte der VW mit dem blauen Toyota einer 41-jährigen Selmerin zusammen, schleuderte nach links in ein Beet, zerstörte dort Verkehrseinrichtungen und prallte vor einem Baum.

Die Fahrerin des Toyota wurde schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Beim Eintreffen der Polizei gab sich ein 24jähriger Olfener als Fahrer des VW aus. Er stand deutlich unter Alkohol und war leicht verletzt.

Ein Zeuge berichtete jedoch, dass eine andere Person unmittelbar nach dem Unfall vom Fahrersitz aus dem Auto gesprungen und zu Fuß in Richtung Industriegebiet geflüchtet war.

Aufgrund der schwer demolierten Unfallautos konnte nicht ausgeschlossen werden, dass dieser flüchtige Unbekannte schwer verletzt war.

Daher begann eine große Suchaktion mit starken Kräften von Feuerwehr, Polizei und Polizeifluggerät.

Ermittlungen ergaben den Hinweis auf eine Arbeiterunterkunft im Bereich Olfen. Dort wurde der Flüchtige – ein 25jähriger Mann – schließlich gefunden. Auch er war betrunken.

„Aufgrund der widersprüchlichen Angaben vor Ort ließ sich nicht eindeutig klären, wer zum Unfallzeitpunkt am Steuer des Passat gesessen hat“, stellt der Polizeisprecher als vorläufigen Abschluss der Ermittlungen fest. Beiden Männern wurden daher Blutproben entnommen, er VW Passat wurde zur Beweissicherung beschlagnahmt.

Insgesamt wurde Sachschaden in Höhe von gut 30.000 Euro angerichtet. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit, so dass der Toyota der 41-jährigen Selmerin ebenfalls abgeschleppt werden musste. Der Bereich der Unfallstelle war bis 23:20 Uhr voll gesperrt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here