Neuer Chefarzt für Unnas Frauenklinik: Doctor-medic Cosmin-Paul Sarac folgt Kunibert Latos

0
983
"Seine Erfahrung, seine medizinische Expertise, sein Engagement für die Patientinnen und seine sympathische Persönlichkeit – diese Kriterien standen im Mittelpunkt, als die Wahl für Doctor-medic Cosmin-Paul Sarac sehr eindeutig ausfiel", unterstreicht das Christliche Klinikum Mitte. Der neue Chefarzt der Frauenklinik tritt am 1. April die Nachfolge von Dr. Kunibert Latos an. (Foto: CKU Mitte)

Neuer Chefarzt trifft auf bewährtes Team: Das Christliche Klinikum Unna-Mitte (CKU), vormals Katharinen-Hospital, begrüßt Doctor-medic Cosmin-Paul Sarac.

Der 40-jährige Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe wird Mitte April als neuer Chefarzt der Frauenklinik des CKU seinen Dienst in Unna beginnen.

Er tritt damit die Nachfolge von Dr. Kunibert Latos an, der sich Ende 2020 in den Ruhestand verabschiedete.

„Mit Dr. Sarac haben wir einen trotz seines noch jungen Alters sehr erfahrenen Experten für unser Haus, das Team und natürlich ganz besonders für die Patientinnen gewinnen können“, ist Hauptgeschäftsführer Christian Larisch überzeugt. In vielen Gesprächen habe man sich bereits gut kennenlernen und die weitere Entwicklung der Klinik betrachten können.

„Ich treffe hier auf eine toll aufgestellte Abteilung, Kolleginnen und Kollegen mit hohem Fachwissen und Engagement sowie eine absolut schöne Atmosphäre im Christlichen Klinikum“, freut sich Doctor-medic Sarac auf seine neue Aufgabe.

Dass die bauliche Ausstattung der Abteilung zudem hochmodern ist und vor wenigen Jahren noch Kreißsäle und Mutter-Kind-Station ausgebaut werden konnten, gesellt sich als Pluspunkt für ihn hinzu.

Der neue Chefarzt am CKU kommt als ausgewiesener Experte der Gynäkologischen Onkologie von seiner derzeitigen Tätigkeit als Oberarzt am Klinikum Dortmund nach Unna. Jahrelang hatte er dort die Leitung der Dysplasiesprechstunde inne und war gleichzeitig Koordinator des Gynäkologischen Krebszentrums.

Während seiner Studienjahre sowie beruflichen Stationen an mehreren Dortmunder Krankenhäusern hat der zweifache Familienvater zudem die Geburtshilfe zu seiner medizinischen Leidenschaft entwickelt und die Schwerpunktbezeichnung „Spezielle Geburtshilfe und Perinatalmedizin“ erworben.

„Mein Beginn hier in Unna fällt natürlich in die Zeit der Beschränkungen durch die Corona-Pandemie. Aber die ersten Eindrücke und Gespräche sind so positiv, dass trotz dieser Rahmenbedingungen ein guter Start möglich sein wird“, ist Doctor-medic Sarac überzeugt.

Die bestehende hervorragende Arbeit der Abteilung, die vielen zufriedenen Patientinnen in der Gynäkologie und der Geburtshilfe sowie die zahlreichen zertifizierten Zentren bestätigen das für ihn.

Bis Doctor-medic Cosmin-Paul Sarac Mitte April seinen Dienst im CKU Mitte aufnimmt, wird die Abteilung von der kommissarischen Chefärztin Dr. Cristin Kühn geleitet sowie vom Team der Oberärztinnen und -ärzte mit getragen. „An dieser Stelle mein großer Dank an alle, die diese Übergangszeit so positiv gestalten“, so Hauptgeschäftsführer Christian Larisch. „Sowohl in der Geburtshilfe als auch in der Gynäkologie sind die Herausforderungen in der Corona-Pandemie sehr hoch. Dass dies im Team gut gelingen kann, zeigt die Klinik.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here