Erneut schwerer Unfall in DO-Südost – Radlerin unter Pkw eingeklemmt, Lebensgefahr

0
869
Rettungshubschrauber Christoph 8 / Foto Chr. Klanke

Knapp eine Woche nach dem tragischen Unfall im Dortmunder Stadtteil Aplerbeck, bei dem ein vierjähriger Junge vom Pkw eines Seniors überrollt und getötet wurde (der 84-Jährige war bei roter Ampel gefahren), ist am gestrigen Dienstag (2. 3.) in der angrenzenden Aplerbecker Mark eine Radfahrerin von einem Auto überrollt worden – sie erlitt lebensgefährliche Verletzungen.

Die 46-jährige Radfahrerin wollte laut Polizeibericht gegen 17.15 Uhr von der Schwerter Straße nach links in die Fuldastraße abbiegen. Sie wartete auf der Fahrbahn, um entgegenkommende Pkw passieren zu lassen.

Ein ebenfalls auf der Schwerter Straße fahrender 81-jähriger Autofahrer übersah die wartende Radfahrerin ohne derzeit erkennbaren Grund – und von hinten wurde die 46-Jährige von dem Renault des Seniors erfasst. Sie geriet unter den Pkw, erlitt lebensgefährliche Verletzungen.

Helfer am Unfallort leisteten Erste Hilfe. Die kurz darauf eintreffende Feuerwehr hob den Renault mit einem Hydraulikkissen an und befreite die 46-Jährige, so dass sie weiter versorgt und in ein Krankenhaus eingeliefert werden konnte. Auf dem Gelände einer nahe gelegenen Grundschule landete ein Notarzt mit einem Rettungshubschrauber.

Die Dortmunder Staatsanwaltschaft ordnete die Sicherstellung des Renaults und des Fahrrades an. Für die Unfallermittlungen bittet die Polizei weitere Zeugen um Anruf unter Tel. 0231/132 4219 (Montag bis Freitag, 8 bis 16 Uhr).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here