Wigant an Unnas Eltern: „Bitte überweisen Sie nichts“

1
773
Plakat an der Kita Möwennest in Unna während der coronabedingten Schließung im Frühjahr 2020, in Vorfreude aufs Wiedersehen. (Foto Kita Möwennest)

Das hört man doch gern: „Bitte überweisen Sie nichts!“

Der Ruf ging am Donnerstagnachmittag, 18. Februar, aus der Stadthalle (wo der Haupt- und Finanzausschuss tagte) aus dem Mund des Bürgermeisters an Unnas Eltern. Und zwar an die, die (kleine) Kinder betreuen lassen; in Kitas, Großtagespflege, Offenem Ganztag.

Sie alle werden nach Januar auch im Monat Februar von den Elternbeiträgen befreit. Das beschloss die Unnaer Politik am frühen Donnerstagabend, 18. 2., einstimmig auf Antrag der SPD.

Für die Sozialdemokraten hatte Fraktionsvorsitzender Sebastian Laaser zuvor ein „klares Zeichen“ für die Familien ausgerufen.

Bürgermeister Dirk Wigant (CDU) wies zwar darauf hin, dass das Land bisher noch eine Antwort darauf schuldig geblieben ist, ob es die Elternbeiträge auch im Februar wieder hälftig mitträgt – die andere Hälfte bliebe den Kommunen zu zahlen.

Sebastian Laaser zeigte sich jedoch „überzeugt“, dass das Land sich entsprechend verhalten werde. Denn die Schulen sind bekanntlich auch im Februar im Distanzunterricht verblieben, erst am Montag, 22. 2, gehen die Grundschulen in den Wechselpräsenzunterricht über.

Die Kitas wechseln ebenfalls am Montag vom Pandemie- in den eingeschränkten Regelbetrieb: Alle Kinder sollen dann wieder kommen (der Appell an die Eltern, zu Hause zu betreuen, entfällt), doch die Betreuungszeiten werden weiter um 10 Stunden reduziert.

Die betroffenen Unnaer Eltern brauchen also auch für den Februar keine Beiträge zu überweisen.

1 KOMMENTAR

  1. Meiner Meinung nach können Eltern, die die Betreuung in Anspruch genommen haben ruhig bezahlen. Viele haben, obwohl sie nicht berufstätig sind die Betreuung in Anspruch genommen. Das ist für mich, sowie für die berufstätig sind, ein richtiger Schlag ins Gesicht! Da kann man nicht mit einverstanden sein. Diejenigen die die Betreuung unbegründet in Anspruch genommen haben, sollen das bitte von ihrem Arbeitgeber bestätigen lassen!!!
    Das wäre mal für die arbeitende Bevölkerung eine Bestätigung, das es sich lohnt in diesen Zeiten zu arbeiten!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here