Parkgebühren an Stadtgebäuden, Lastenräder, MTB-Park in Massen – Grüne Anträge zum Haushalt

0
224
Mountainbike Parcours / Fotoquelle Pixabay

Parkgebühren an allen städtischen Gebäuden, ein Moutainbike-Parcours in Massen, Förderung und Bestandssicherung des Hellweg-Museums in der Alten Burg, elektrische Lastenräder in allen Stadtteilen –

insgesamt 14 Änderungsanträge legt die grüne Fraktion nach ihren Beratungen zum Haushaltsplan 2021 vor. In den Bereichen Städtebau & Wohnen, Fahrrad & Freizeit sowie Gesellschaft & Kultur gibt es aus Sicht der Grünen noch viel Potenzial, weshalb sie entsprechende Vorschläge in den Entwurf einfließen lassen wollen.

Geplant sind

  • Maßnahmen zur Schaffung nachhaltiger Baulandentwicklung,
  • Förderung von Rad- und Fußverkehr,
  • Sportangebote für Jugendliche,
  • Aufwertung von Flächen, Parks und Plätzen, besonders im Innenstadtbereich,
  • Stärkung von bürgerschaftlichem Engagement und der Kultur in Unna.

„Damit setzen die Grünen erste Zeichen für eine zukunftsorientierte grüne Stadtentwicklung!„, teilt die 13-köpfige Ratsfraktion als Ergebnis ihrer Haushaltsberatungen mit. Die Grünen sind im neuen Rat gleich stark wie SPD und CDU.

Städtebau & Wohnen

Alte Burg Hellweg-Museum beleuchtet / Foto RB
  • Förderung und Bestandssicherung des Hellweg-Museums,
  • nachhaltige Entwicklung des Geländes Falkschule: „Eine Vergabe in Erbpacht würde die Steuerungsmöglichkeiten bei der Stadt belassen und bietet gleichzeitig die Chance, gut erhaltene Gebäudeteile zu einer ökologischen Nachnutzung umzuwandeln. Nachfolgende Generationen haben damit die Möglichkeit, zukünftige Nutzungsmöglichkeiten des Geländes mitzubestimmen.“
  • Parkplätze an städtischen Gebäuden sollen gebührenpflichtig werden. „Einheitliche Parkpreise in der Innenstadt, besonders im historischen Ringbereich, helfen bei der Abnahme des Parksuchverkehrs und sorgen so für eine lebenswerte Innenstadt mit hoher Aufenthaltsqualität“, so die Grünen.

Fahrrad & Freizeit

  • Ein Mountainbikepark in Unna-Massen (auch von der FDP beantragt – auf dem Areal des früheren Freizeitbades) soll auf Wunsch der Grünen nun Wirklichkeit werden: „Wir stellen den Antrag, bereits jetzt Mittel für den Bau einer solchen Anlage in den Haushalt einzustellen und mit einer Kickoff-Veranstaltung konkrete Gestaltungsmaßnahmen mit den Jugendlichen zu entwickeln“.
  • Außerdem sollen elektrische Lastenräder in allen Ortsteilen „Lust auf neue umweltfreundliche Mobilitätsformen machen und eine neue Radabstellanlage in Mühlhausen auch bei schlechtem Wetter zur Nutzung des Rads animieren“.

Gesellschaft & Leben

  • Ein Spendenprogramm zur Förderung von städtischem Mobiliar soll Parks und Plätze schöner machen: Nach dem Leitspruch: „Tue Gutes und rede darüber“ sollen Spender von Bänken, Bäumen und anderem Stadtmobiliar mit einer Plakette bedacht werden und so den Bürgern ermöglichen, ihre Zuneigung zur Stadt öffentlich darzustellen.
  • Zusätzlich zur substanziellen Bestandssicherung der Burg soll in einem Zukunftsworkshop eine langfristige Perspektive für das Hellweg-Museum entwickelt werden.
  • „Der durch Corona arg gebeutelten freien Kulturszene wollen wir mit der finanziellen Ausstattung eines Projektetopfs Anreize und Unterstützung für kreatives Arbeiten geben. Im Stellenplan beantragen wir den Erhalt einer Verwaltungsstelle in Vollzeit im Büro für Gleichstellungsfragen, um die zukünftigen Mehrbelastungen in diesem wichtigen Bereich der Verwaltung langfristig kompensieren zu können. „Corona stellt die Geleichberechtigung auf eine harte Probe.“

Die Grünen stellen zusammenfassend fest:

„Die Änderungsanträge sollen dabei helfen, den Haushalt der Stadt finanziell zu entlasten, als auch in wichtige gesellschaftliche und strukturelle Entwicklungen für die Bürger:innen zu investieren. Die Fraktion bedankt sich bei Herrn Bürgermeister Dirk Wigant, Stadtkämmerer Achim Thomae, dem technischen Beigeordneten Jens Toschläger, der Beigeordneten Kerstin Heidler und allen anderen Beteiligten, die an der Erarbeitung des Haushalts mitgewirkt haben, für die gute und verlässliche Zusammenarbeit.

Die jetzt gestellten Anträge werden in den nächsten zwei Wochen einzeln vorgestellt, sind aber auch schon auf unserer Homepage abrufbar.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here