Dortmunds Bahnhofseingang öffnet für Obdachlose

0
402
Symbolbild eines Obdachlosen. (Pixabay)

Aufgrund der eisigen Temperaturen dürfen Obdachlose vorübergehend im Nord- und Südausgang des Dortmunder Hauptbahnhofs übernachten. Das entschied die Dortmunder Polizei am heutigen Sonntag, 7. 2., kurzfristig nach Rücksprache mit der Bundespolizei. Ein vor eisigem Wind und Minustemperaturen geschützter Raum steht wohnungslosen Menschen dort zur Verfügung.

Mehrere Bürgerinnen und Bürger verständigten am Samstagabend und in der Nacht zu Sonntag (6./7.2.2021) die Dortmunder Polizei, weil sie sich bei Minustemperaturen, starkem Schneefall und eisigem Wind um Obdachlose sorgten.

Wegen der Wetterlage war in der Nacht der Ständige Stab der Polizei im Einsatz. Dort arbeitete auch die Dortmunder Feuerwehr mit. Mit dem jetzt zur Verfügung gestellten Raum windgeschützt im Bahnhofseingang ist das Angebot für Menschen ohne eigene Wohnung aber nicht erschöpft, betont die Dortmunder Polizei:

  • An der Unionstraße 33 in der Innenstadt gibt es die Männerübernachtungsstelle,
  • an der Nortkirchenstraße 15 in Hörde betreibt die Diakonie eine Übernachtungsstelle für Frauen.
  • Im Kreis Unna kümmert sich der Caritasverband um obdachlose Menschen. Die Hilfeangebote sind HIER aufgelistet.

Bürgerinnen und Bürger können wohnungslose Männer und Frauen auf diese Anschriften hinweisen. Wer Obdachlose in Not antrifft, sollte aber immer und umgehend den Rettungsdienst unter Tel. 112 oder den Polizei-Notruf 110 verständigen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here