Feuerwerk unter Schrottsammlers Motorhaube

0
232
Beim Starten des Motors flogen direkt neben der undichten Kraftstoff-Pumpe die Funken. Deshalb und angesichts 36 weiterer Mängel wurde der Schrottsammler-Wagen stillgelegt. Foto: Polizei MK

„Feuerwerk unter der Motorhaube“ – so titelt die Märkische Kreispolizei diesen nicht alltäglichen Einsatzbericht einer gestrigen Verkehrskontrolle in Lüdenscheid:

Aus dem Motorraum eines Schrottsammlerfahrzeugs stank es nicht nur durchdringend nach Kraftstoff: Es stoben Funken heraus.

Der Verkehrsdienst winkte den Transporter am Morgen eilig auf der Herscheider Landstraße heraus.

Der infernalische Gestank war das eine. Außerdem zog sich über die gesamte Frontscheibe ein Riss.

Der Schrottsammler musste mit seinem Vehikel zum Kfz-Sachverständigen. Dort fiel auf, dass beim Starten unter der Motorhaube die Funken flogen. Das reinste Feuerwerk ging ab.

Der Grund: „Die Autobastler hatten die Batterie falsch eingebaut. Die steht nun direkt neben der undichten Kraftstoffpumpe – eine hoch riskante Situation“, schildert die merklich beeindruckte Polizeisprecher.

Auf dem Prüfbericht summierten sich am Ende 37 Mängel. Die Polizei verbot die Weiterfahrt, zog Kennzeichen und Zulassungsbescheinigung ein. Der 29-jährige Fahrer und die Halterin des Fahrzeugs müssen mit einem empfindlichen Bußgeld und Punkten in Flensburg rechnen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here