Junge Frau in Hamm umgebracht – Haftbefehl wegen Totschlags

0
4121
Symbolbild - Quelle Pixabay

In Hamm hat es gestern Abend, 14. Januar, ein Kapitalverbrechen gegeben. Eine junge Frau wurde umgebracht. Sie starb nach ersten Berichten durch einen massiven Schnitt in den Hals. Die Leiche wurde auf einem Parkplatz gefunden.

Die Behörden hielten sich am Montagmorgen noch sehr bedeckt. In einer ersten knappen Mitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft Dortmund hieß es zu dem Verbrechen lediglich, dass es in den Abendstunden des gestrigen Tages zu einem Tötungsdelikt in Hamm gekommen sei.

„Kurz nach Bekanntwerden der Tat konnte die Polizei einen Tatverdächtigen festnehmen. Weitere Details werden zum jetzigen Zeitpunkt nicht veröffentlicht. Im Laufe des Tages werden die Staatsanwaltschaft Dortmund gemeinsam mit der Dortmunder Polizei nachberichten.“

Die BILD (Onlineausgabe) berichtet, dass um 22.40 Uhr eine Verwandte des Festgenommenen den Notruf gewählt hätte. Offenbar hatte der 23-Jährige die Tat gestanden. Kurz darauf fanden Polizisten den leblosen Frauenkörper auf einem Parkplatz im Süden der Stadt.

Der festgenommene Tatverdächtige soll mit der 22-Jährigen eine Beziehung gehabt haben. Die junge Frau war laut Medienberichten vom Nachmittag schwanger.

Update 17.38 Uhr – Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dortmund wurde der Beschuldigte am heutigen Tag dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl wegen Totschlags.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here