Unfälle, Einbrüche, Aufbrüche im ganzen Kreis

0
703

Wir packen heute einen Schwung Polizeimeldungen für den Kreis Unna zusammen – es läuft viel auf am heutigen Montag zum Start der ersten Werktagwoche nach Weihnachten und Neujahr.

Fröndenberg – Unfall mit 4 Verletzten

Am Sonntagabend (03.01.2021) fuhr ein 22-jähriger Bergkamener auf dem Billmericher Weg in Richtung Altendorf. Er bemerkte im Straßenverlauf eine Linkskurve zu spät und geriet auf die Gegenfahrbahn.

Hier kollidierte er mit dem entgegenkommenden PKW einer 33-jährigen Dortmunderin.

Durch den Aufprall wurden die beiden Beteiligten sowie ihre 21 bzw. 39 Jahre alten Beifahrer leicht verletzt und zur Behandlung in Krankenhäuser gebracht.

An den nicht mehr fahrbereiten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt etwa 13 300 Euro. Eine Spezialfirma zur Reinigung der Fahrbahn von auslaufenden Betriebsstoffen wurde über das Ordnungsamt der Stadt Fröndenberg beauftragt.

Lünen – Unfall mit schwer verletztem Fußgänger

Bei einem Verkehrsunfall heute Morgen wurde ein Fußgänger von einem Auto erfasst und schwer verletzt – dee 78-Jährige parkte sein Fahrzeug gegen 7.45 Uhr auf einem Seitenstreifen an der Preußenstraße, trat auf die Fahrbahn, um die Straße zu queren, und wurde vom Auto einer 39-Jährigen aus Lünen erfasst. Ein Rettungswagen brachte den schwer verletzten Mann in ein Krankenhaus.

Lünen – Raubüberfall

Drei gegen einen – Raubüberfall heute Morgen am Lüner Hauptbahnhof:

Ein 43-jähriger Lüner wurde zwischen 8.15 und kurz nach 9 Uhr vor der Unterführung von drei Männern bedroht und mehrmals ins Gesicht geschlagen. Mit Geldbörse und Handy des Opfers flüchteten die Räuber.


Der Lüner schätzte das Alter der Täter auf etwa Mitte 20. Seinen Angaben nach hatte einer eine dunkle Hautfarbe, die anderen beiden könnten türkischer Abstammung gewesen sein. Alle drei sollen mit deutlichem Akzent gesprochen haben.


Zeugen melden sich bitte bei der Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter 0231-132-7441.

Bergkamen/Werne – Zigarettenautomaten zerstört

Bislang unbekannte Täter haben am Freitag (01.01.2021) zwischen 00.45 und 13.50 Uhr in Bergkamen und Werne drei Zigarettenautomaten zerstört.

Gegen 00.45 Uhr nahm ein Zeuge ein lautes Knallgeräusch in der Straße Im Kattros in Bergkamen wahr. Weil er davon ausging, dass es sich um einen explodierten Silvesterböller gehandelt hat, verständigte er nicht die Polizei. Die wurde erst am Mittag gegen 13.00 Uhr von einem anderen Zeugen darüber informiert, dass ein Zigarettenautomat in der angrenzenden Straße In der Schlenke aufgesprengt und stark beschädigt wurde.

Eine Münzgeld- und eine Geldscheinkassette wurden in unmittelbarer Nähe des Tatorts aufgefunden. Augenscheinlich wurde kein Geld entnommen.

Gegen 02.05 Uhr bemerkten Zeugen einen lauten Knall in der Schillerstraße in Bergkamen und zwei verdächtige Personen, die sich an einem Zigarettenautomaten aufhielten und sich in Richtung Goethestraße entfernten

. Sie riefen daraufhin die Polizei, die vor Ort den Inhalt des Automaten, der wohl ebenfalls aufgesprengt wurde, quer verteilt auf der Straße vorfand. Die beiden männlichen Verdächtigen wurden wie folgt beschrieben:

20-22 Jahre
   - 170-175 cm
   - Schlank
   - Dunkel gekleidet, Winterjacken und Cap
   - Rucksäcke 

Gegen 13.50 Uhr meldete ein Zeuge der Polizei, dass er in einem Waldgebiet am Heimannsweg in Werne einen Zigarettenautomat gefunden hat. An diesem wurden Aufbruchsspuren festgestellt. Nach jetzigem Kenntnisstand ist das Gerät von einem Mast abgetrennt und in das Waldgebiet gebracht worden. Der Automat wurde sichergestellt.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die Angaben zu den drei Vorfällen machen können. Hinweise nimmt die Wache Kamen unter der Rufnummer 02307-921 3220 oder die Wache Werne unter der Rufnummer 02389-921 3420 entgegen.

Bergkamen – Brandstiftung

80.000 € Schaden hat gestern Abend ein Feuer in Bergkamen-Rünthe angerichtet: Aus noch ungeklärter Ursache brannten gegen 23.00 Uhr auf einem Firmengelände an der Industriestraße etwa 150 Holzpaletten.

Das Feuer griff auf ein Gebäudedach über. Nach den erfolgreichen Löscharbeiten der Feuerwehr hat die Polizei den Brandort beschlagnahmt.

Holzwickede – Wohnungseinbruch

Am 31.12.2020 haben bisher unbekannte Einbrecher zwischen 17.30 Uhr und 19.05 Uhr ein Fenster eines Reihenhauses an der Natorper Straße aufgebrochen und sich über das Terrassendach Zutritt zum Obergeschoss verschafft. Hier durchsuchten sie alle Räume und entwenden Bargeld, Mobiltelefone und Tablets.

Schwerte – Zwei Wohnungseinbrüche

Unbekannte Täter hebelten in der Nacht zum 31.12.2020 eine Terrassentür eines Einfamilienhauses an der Thüner Wiese auf. Sie durchsuchten mehrere Räume nach Wertgegenständen. Ob etwas entwendet wurde, steht noch nicht fest.

Am Silvestertag verschafften sich Einbrecher zwischen 14.45 Uhr und 21.30 Uhr über einen Balkon Zutritt zu einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Märkische Straße. Auch hier wurden mehrere Räume durchwühlt. Nach ersten Feststellungen wurde Schmuck entwendet.

Schwerte – Schwerer Autobahnunfall

Ein Rettungshubschrauber musste gestern Nachmittag nach einem Unfall auf der A1 bei Schwerte, Fahrtrichtung Bremen, eingesetzt werden:

Zwischen dem Westhofener Kreuz und der Raststätte Lichtendorf kam eine 82-Jährige aus Warendorf aus ungeklärter Ursache plötzlich nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen die Leitschutzplanke und gegen das Auto eines 40-Jährigen aus Hildesheim.
Sein Fahrzeug prallte dadurch in die Mittelschutzplanke.


Die 82-Jährige wurde leicht verletzt, ein Rettungshubschrauber brachte sie ins Krankenhaus. Der Hildesheimer und seine sechs Mitinsassen (36, 16, 14, 14, 12, 9) kamen zur Kontrolle ebenfalls in ein Krankenhaus.
Die A 1 musste an der Unfallstelle bis ca. 16.35 Uhr gesperrt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here