„Hohe Impfbereitschaft“ zum Impfstart im Kreis Unna

3
825
Impfstart im Kreis - Foto Kreis Unna/via Twitter

Pünktlich am Sonntag, 27. Dezember, begannen auch im Kreis Unna die Impfungen gegen Corona.

„Der Start verlief reibungslos und es zeichnet sich eine hohe Impfbereitschaft ab“, twitterte die Kreisverwaltung.

Wie berichtet, steht für den Start nur Impfstoff für drei Senioreneinrichtungen zur Verfügung: Haus Husemann in Unna, Haus am Stadtpark Schwerte und Haus Achenbach in Lünen.

Wann im Anschluss die zweite Charge geliefert wird und weitere Impfungen zunächst bei den „vulnerablen Gruppen“ erfolgen können (besonders gefährdet durch Covid-19 sind bekanntlich ältere und vorerkrankte Menschen), ist ungewiss, so die Vertreter der Kreisgesundheitsbehörde.

Impfzentrum Eingang Foto: Rundblick Unna

So geht es im neuen Impfzentrum weiter:

  • Keine Impfung ohne Termin. Wer ohne Termin kommt, wird sofort wieder heimgeschickt.
  • Am Eingang (ausgeschildert) wird Fieber gemessen.
  • Es stehen 5 Impfstraßen zur Verfügung.
Impfstation Foto: Rundblick Unna
  • Bei der Anmeldung wird ein Fragebogen ausgefüllt.
  • Für jede Station mit Anmeldung plus Impfung werden pro Person 3 bis 5 Minuten eingeplant.
  • Die Bevölkerungsgruppe ab 80 Jahren aufwärts wird als Erste geimpft.
  • Wer bereits eine Corona-Infektion überstanden hat, bekommt keine Impfung.
  • Der Impfstoff wird in Kühlschränken gelagert. Jener der ersten Charge ist 5 Tage lang haltbar.
  • Notfallsanitäter sind vor Ort.
Kontrollzone nach der Impfung 2 Foto: Rundblick Unna
  • Ein Nachkontrollbereich bietet ca.50 Plätze, die von medizinischem Fachpersonal betreut werden. Aufenthalt dort: ca. 15 bis 30 Minuten.
  • Direkt bei der Abmeldung bekommt jeder Impfwillige gleich den zweiten Termin zur Impfung.
  • Wenn das Impfzentrum läuft, sind ca 70 Beschäftigte dabei.
  • Maximal 1200 Menschen können an einem Tag geimpft werden.

Frühest möglicher Start, um sich einen Impftermin besorgen zu können, ist der erste Montag im neuen Jahr, 4. Januar 2021. Wie die Terminvergabe konkret vonstatten gehen soll, wird noch bekannt gegeben.

Ungewiss ist generell, wieviel Impfstoff der Kreis Unna überhaupt bekommen wird.

3 KOMMENTARE

  1. Ich frage mich nur, wie freiwillig ist eine Impfung im Altenheim? Was geschieht, wenn sich ein Bewohner oder eine Pflegekraft weigert sich impfen zu lassen? Wie umfangreich werden diese Menschen über mögliche Nebenwirkungen und Risiken aufgeklärt? Niemand kann sagen, dass diese Impfung sicher ist. Wer das Gegenteil behauptet, der lügt. Ist die Impfung in Altersheimen (und überhaupt) nicht ein großes Experiment, dessen Ausgang niemand kennen kann? Wie können die Politiker mit diesem Wissen ruhig schlafen? Ich habe sehr große Bedenken und wenn ich die Bilder aus den Altersheimen sehe, habe ich sehr komische Gedanken.

  2. Sicherlich kann niemand mit absoluter und unfehlbarer Sicherheit sagen, dass diese Impfung völlig risikolos ist. Aber auf der anderen Seite lassen sich Jahr für Jahr zig Millionen Menschen gegen die Grippe impfen und auch dort wird jährlich ein neuer Impfstoff entwickelt (mit gleichfalls möglichen Nebenwirkungen), weil sich die Viren verändern – komisch, dass es diesbezüglich keine Bedenken gibt und dass kein Gezeter erfolgt, obwohl auch hier Jahr für Jahr keine Langzeitstudie vorliegt. Wenn ich mir die Zahlen am heutigen Tage anschaue (über 1100 Tote in Deutschland aufgrund Corona), dann ist meiner Meinung nach ein Entkommen aus dieser Seuche nur mittels Impfung möglich. Andernfalls werden wir noch viele Jahre mit unzähligen Toten rechnen müssen. Hinzu käme, dass die Einschränkungen gleichfalls elendig lange fortbestehen würden. Ich möchte meine Eltern und Freunde endlich wieder so treffen können, wie es mein Leben lang der Fall war, daher werde ich mich auf jeden Fall impfen lassen.

    • Dass Sie die herkömmliche Grippeimpfung mit der Coronaimpfung vergleichen, beweist mir dass Sie sehr wenig über die neuartige Impfung wissen. Wenn Sie aber nur wenig Wissen über diese Impfung besitzen, warum sind Sie von der Sicherheit der Impfung so überzeugt? Ich habe mich über diese Impfung informiert und halte sie für sehr bedenklich. Ich würde Ihnen auch empfehlen, sich zu informieren. Dann können Sie auch eine bessere Entscheidung treffen. Diskutieren möchte ich mit Ihnen nicht, da eine Diskussion über dieses Thema eigentlich unmöglich ist. Ich bin überzeugt, Sie würden auch nicht das beste Argument von mir annehmen. Weil Sie es nicht wollen. Ich möchte auch niemanden überzeugen. Ich denke, wer anfängt kritisch zu nachzufragen wird Wege finden. Und meinen Sie ich habe diese ganze Corona-Schei** nicht satt? Aber die Impfung ist nicht die Lösung, auch wenn unsere superkompetente Regierung nur auf dieses Pferd setzt. Sie werden schon sehen. Haben Sie vielleicht nur einmal kritisch über diesen ganzen Mist nachgedacht? Die Schäden durch die Maßnahmen, menschlich und wirtschaftlich. Haben Sie nur einen Moment an die Opfer dieser Maßnahmen gedacht? Es sind viele. Oder haben Sie nur in Ihrer Angst verharrt und jedes Denken ausgeschaltet? Nein, Corona bedeutet nicht dass man nicht mehr nachdenken soll und kritisch sein soll. Es gibt so viele Widersprüche. Aber ich wollte mich nicht mehr aufregen. Lassen Sie sich impfen, aber lassen Sie mich bitte in Ruhe.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here