Trotz Appellen erneut Andrang auf Winterberg – Auch Rodeln verboten

0
1393
Verschneite Szenerie im Hochsauerland. - Privatfoto vom 28. 12. 2020

„Bitte bleiben Sie zu Hause! Hier ist alles überfüllt und verstopft!“

Ungeachtet der flehentlichen Appelle der Stadt Winterberg (wir berichteten gestern) hält der Ansturm auf den beliebten Winter-Touristikort im Hochsauerland auch am Dienstag (29. 12.) an. Auf der Hauptroute, der B 480, verzeichnete das Landes-Verkehrsportal NRW schon am Morgen den ersten Stau.

Die Stadt Winterberg bittet auf ihrem Touristik-Portal weiterhin dringend: „Bitte überlege, ob eine Anreise wirklich erforderlich ist. Aufgrund der hohen Nachfrage ist mit kilometerlangen Staus zu rechnen.“

Am Nachmittag will die Stadt laut Medienberichten Maßnahmen gegen das Verkehrschaos vorstellen.

Portal zur Verkehrslage

Verschneite Szenerie im Hochsauerland. – Privatfoto vom 28. 12. 2020

Auch im Bereich der Hunau war gestern „Land unter“ gemeldet worden. Das Skigebiet Wilde Wiese wurde durch das Ordnungsamt gesperrt.

Die Wintersportregionen im Hochsauerland weisen nachdrücklich darauf hin, dass nicht nur die Lifte gesperrt sind, sondern an den dortigen Hängen auch das Rodeln verboten ist. Dies prallte gestern und an den Weihnachtstage an Hunderten Tagesausflüglern ab.

Wer trotzdem verschneite Szenarien genießen möchte, sollte sich abseits der überlaufenen Touristikorte bewegen. HIER gibt es einige Tipps.

Freie Straßen finden sich abseits der völlig überlaufenen Skigebiete. Privatfoto vom 28. 12. 2020

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here