Schutzgemeinschaft Fluglärm begrüßt Ausstiegsszenarien für Airport

1
640
Flugzeug über Unna - Archivbild RB

Die „Schutzgemeinschaft Fluglärm Dortmund – Kreis Unna e.V.“ (SGF) begrüßt ausdrücklich den zwischen den Dortmunder Ratsfraktionen von Bündnis 90/DIE GRÜNEN, CDU und Linke+ vereinbarten Antrag zur Abklärung einer möglichen Nachfolgenutzung für das Dortmunder Flughafengelände.


„Der Kurswechsel der CDU ist nach unserer Auffassung vornehmlich der wirtschaftlichen Situation des Flughafens geschuldet. Und diese ist durchaus prekär“, betont SGF-Vorsitzender Mario Kröger. Er führt aus:


„Die EU-Kommission hat mit ihren Entscheidung vom  05. Juli 2019 eine Subventionierung des operativen Aufwandes für die Zeit vom 04. April 2014 bis einschließlich 31. Dezember 2022 über eine Gesamtsumme von max. 27,285 Mio. € zugelassen. Unter Einbeziehung der operativen Verluste in 2020 und der Vorjahre bis einschließlich 2014 dürfte dieser Subventionsrahmen ausgeschöpft worden sein. Selbst die Corona bedingten zulässigen Verlustausgleiche2 aus Basis der Vorjahreszahlen für die Monate 04. März bis 30. Juni 2020 werden hieran nichts ändern. Weitergehende Verlustausgleiche sind für defizitäre Unternehmungen nicht zulässig3, so die EU-Kommission.


Insofern ist es folgerichtig, wenn sich die Ratsfraktionen von Bündnis 90/DIE GRÜNEN, CDU und Linke+ Gedanken für eine Nachfolgenutzung des Flughafengeländes machen.

Es bleibt zu hoffen, dass auch der Stadtwerke-Vorstand sowie die Dortmunder SPD sich diesen Realitäten nicht länger verschließen.


Eine Fortführung des mehr als 20 Jahre praktizierten Subventionsmodells zu Lasten der Dortmunder Steuer- und Gebührenzahlern ist künftig nicht mehr möglich. Da abzusehen ist, dass auch künftig der Dortmunder Flughafen sich nicht selbst finanzieren kann, ist die Erarbeitung von Ausstiegsszenarien auch im Interesse der Beschäftigten überfällig.“

Quelle: Pressemitteilung SGF


1 KOMMENTAR

  1. […] Um die Zukunft des subventionsträchtigen Regionalflughafens sind kürzlich wieder neue Diskussionen entbrannt. Die „Schutzgemeinschaft Fluglärm Dortmund – Kreis Unna e.V.“ (SGF) begrüßte Mitte Dezember in einer Pressemitteilung ausdrücklich den zwischen den Dortmunder Ratsfraktionen von Bündnis 90/DIE GRÜNEN, CDU und Linke+ vereinbarten Antrag zur Abklärung einer möglichen Nachfolgenutzung für das Dortmunder Flughafengelände. Der Kurswechsel der CDU sei dabei wohl vornehmlich der wirtschaftlichen Situation des Flughafens geschuldet. Und diese sei durchaus prekär, betonte SGF-Vorsitzender Mario Kröger. HIER unser Bericht. […]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here