Coronaprämien für Pflegekräfte: Viele Kliniken gehen komplett leer aus

0
528
Mit Herz und vollem Einsatz kümmerten sich Tausende Pflegekräfte in den Krankenhäusern während der ersten "Coronawelle" im Frühjahr um Covid-19-Patienten. Für den überwiegenden Teil von ihnen muss jedoch Klatschen reichen. Prämien bekommen sie nicht. (Symbolbild Pixabay)

Die von der Regierung angekündigte „Coronaprämie“ für das Pflegepersonal bekommen nur wenige Krankenhäuser im Ruhrgebiet. Das geht aus einer Abfrage des WDR bei Kliniken im Revier hervor.

Demnach sehen zahlreiche Pflegekräfte von der zugesagten Prämie keinen Cent, weil in den Krankenhäusern, in denen sie arbeiten, zu wenige Coronapatienten versorgt wurden.

„Nur Kliniken, die bis Ende Mai 50 Coronapatienten hatten, erhalten den Bonus für das Pflegepersonal“, berichtet der Sender. Ihnen sollte damit „für die besondere Belastung gedankt werden“. Die Krankenkassen schütten für die Prämie deutschlandweit 100 Millionen Euro aus.

Während z. B. das Uni-Klinikum Essen rund 760.000 Euro erhält, gehen etwa in Hagen fünf Kliniken komplett leer aus. Obgleich sie alle eigens Coronastationen eingerichtet hatten. Auch Mitarbeiter eines Dortmunder Krankenhauses berichteten, dass die Prämien an ihnen vorbei gegangen seien.

Besonders bitter trifft es ein Krankenhaus in Bochum, dem für die Prämie genau ein Coronapatient fehlte – 49 wurden dort betreut. Entsprechend groß ist die Enttäuschung: Vom Klatschkonzert im Frühjahr könne man sich nichts kaufen.

Ans Unnaer Klinikum (CKU) stellen wir zu diesem Thema noch eigens Nachfrage.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here