Werne: Kind steckt mit Finger in Abfluss fest

0
471

4 Einsatzfahrzeuge für einen Finger – einen Kinderfinger, der feststeckte!

Die Feuerwehr Werne wurde am späten Sonntagnachmittag, 22. 11., mit dem Stichwort „TH_1 – Kind steckt mit Finger in Badewannenabfluss fest“ in die Straße Eick alarmiert.

Ein Kleinkind hatte nach dem Baden, während das Geschwisterkind bereits abgetrocknet wurde, die Chance genutzt und seinen Zeigefinger in den Abfluss der Badewanne gesteckt.

Dieser steckte nun in der gelochten Abflussschale fest. Nichts ging mehr.

Der Einsatzleiter Thomas Temmann besprach mit dem zuerst eintreffenden Rettungsdienst aus Werne die technischen Möglichkeiten der Rettung.

Unter lautstarkem Zuspruch der kleinen Patientin wurde mit Werkzeug die Abflussschale aus der Badewanne demontiert.

Nach kurzer Zeit konnte so das Kleinkind jedoch nur teilweise aus seiner misslichen Lage befreit werden, da der Finger immer noch in der nun demontierten Abflussschale feststeckte. Auf dem Arm ließ sich jedoch das Kleinkind schnell beruhigen.

Da die Abflussschale aus gehärtetem Chromstahl bestand, war es nicht möglich diese mit leichtem Handwerkzeug vom bereits stark angeschwollenen Finger zu lösen.

Da jedoch die vorhandenen Werkzeuge der Feuerwehr nicht filigran genug waren und auch eine Fixierung der Abflussschale nicht ohne weiteres möglich war, wurde sich entschieden das Kleinkind mit dem Rettungswagen in eine nahe gelegene Kinderklink zu fahren.

Nach circa 30 Minuten konnte der Rettungsleitstelle in Unna Einsatzende für die Freiwillige Feuerwehr Werne gemeldet werden.

Im Einsatz waren 11 Einsatzkräfte mit vier Fahrzeugen (Kommandowagen [1-KDOW-1], Einsatzleitwagen [1-ELW1-1], Hilfeleistungslöschfahrzeug [1-HLF20-1], Rüstwagen [1-RW1-1]) sowie der Rettungsdienst der Stadt Werne.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here