Mischling „Mailo“ beim Gassigang in Fröndenberg von freilaufenden Hunden fast totgebissen

0
9459
Foto: Privat

Einen Albtraum jedes Hundebesitzers erlebte vorige Woche Andreas Bausemer aus Fröndenberg: Als er mit seinem „Mailo“ spazierenging, stürmten plötzlich vier freilaufende andere Hunde auf den angeleinten Mischling zu – und zwei von ihnen stürzten sich auf Milo und verbissen sich ihn ihn.

Der Hund erlitt schwerste Verletzungen, musste notoperiert werden. Seinem Herrchen steht der Schock noch Tage nach dem schrecklichen Erlebnis ins Gesicht geschrieben.

Er wandte sich an unsere Redaktion, um eindringlich an Hundehalter zu appellieren: Leint eure Tiere an. Und, um vor unangeleinten Hunden zu warnen.

Bausemer erstattete gegen den Halter der Hunde Anzeige beim Ordnungsamt der Stadt Fröndenberg. Dieses bestätigte unserer Redaktion am Montag, dass die Anzeige eingegangen sei und nun bearbeitet werde.

Andreas Bausemer schildert uns den Vorfall, für den es mehrere Zeugen gibt:

Ich war am vergangenen Donnerstag, 12. November, um 08:30 Uhr morgens mit meinem Mailo im Wald am Mühlenberg.

Mein Hund war anständig an der Leine und verrichtet sein Morgengeschäft, als plötzlich ohne Vorwarnung vier Hunde auf ihn zurannten.

Zwei von diesen Hunden, Wolfshunde, attackierten meinen Mailo so schwer, dass er lebensgefährliche Verletzungen erlitt. Der Tierarzt musste ihn in einer Not-OP versorgen. Er hatte sieben schwere Bisswunden, im Analbereich, am Hoden, am Bauch, und die schwerwiegendste Verletzung war an seiner Schulter. Dort wurde der Muskel durchgebissen.

Derzeit ist es nicht auszuschließen, das noch weitere Operationen folgen müssen.

Die Hunde waren nicht angeleint, und es war bereits die dritte Attacke auf meinen Hund. Leider habe ich die anderen vorher nicht angezeigt. Mein Fehler.

Der Hundebesitzer war ca. 30 bis 40 Meter entfernt und mit der Situation völlig überfordert. Bevor er Hilfe leistete, schrie er mir zu, wie blöd ich sei, meinen Hund an der Leine zu führen.

Schließlich kam er und löste seine Hunde von meinem Mailo. Auch in diesem Moment war er nicht sachlich, sondern meckerte, dass mein Hund ja noch immer aggressiv wäre, weil er bellte.

Mein Hund stand unter Schock und war total verängstigt.

Dieser Mann, dem die Hunde gehören, leitet mit seinem Vater einen Tierschutzverein. Ich finde das einen großen Skandal, diese Personen müssten es doch besser wissen.

Zum Schluss möchte ich noch mitteilen, ich habe ihn beim Ordnungsamt gemeldet beziehungsweise angezeigt.

Was wäre gewesen wenn es nicht mein Hund, sondern Kinder gewesen wären?“

Weiter ergänzt Herr Bausemer: „Ich möchte zur Richtigkeit korrigieren da es da zu Missverständnisse kommen kann. Drei Hunde gehören dem Herrn vom Tierschutzverein, die beiden Wolfshunde und der kleine Mischling.
Der vierte kleine Mischlingshund gehörte einer anderen Dame, die mit dem Herrn vom Tierschutzverein spazieren war. Nur der Richtigkeit halber“.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here