Mit 120 km/h durch die City – inklusive 30er-Bereiche

0
478
Mercedes - Symbolbild, Quelle Pixabay

Er jagte durch Dortmund, ohne jedwede Rücksicht auf Verluste. Er fuhr offenbar ein Rennen gegen sich selbst.

Mit Geschwindigkeiten von bis zu 120 km/h raste ein 21-Jähriger mit einer Mercedes E-Klasse gestern, 5. 11., durch die Dortmunder Innenstadt.

Gegen 21:30 Uhr wurde eine Streifenwagenbesatzung auf den Mercedes aufmerksam. Wegen deutlich überhöhter Geschwindigkeit drohte das Fahrzeug am Burgwall / Höhe Burgtor aus der Kurve zu fliegen.

Die Beamten konnten während der Verfolgung Geschwindigkeiten von bis zu 120 km/h messen und den jungen Dortmunder nach weiteren aggressiven und waghalsigen Überholmanövern anhalten und kontrollieren.

Ersten Ermittlungen zufolge geht die Polizei von einem Alleinrennen aus. Also einem Fahrzeugrennen, bei dem der Betroffene auf Zeit und damit gegen sich selbst fährt.

Auf dem Wallbereich ist die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf 50 km/h begrenzt, in den angrenzenden Nebenstraßen zum Teil sogar auf 30 km/h.

Zudem stellte die Polizei während der Kontrolle fest, dass der hochwertige Mercedes nicht versichert ist. Hier erwartet den Halter noch eine gesonderte Anzeige.

Die Polizei beschlagnahmte den Führerschein sowie das Fahrzeug.

Quelle: Polizei Dortmund

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here