Stadt Unna verschenkt 100 Obstbäume für Privatgärten

0
4456
Foto RB

Äpfel, Birnen, Zwetschgen aus dem eigenen Garten ernten, frisch vom Baum gepflückt! Die Sstadt Unna verschenkt Obstbäume für den eigenen Garten – ein Engagement, welches in Zukunft Früchte tragen soll.

100 Obstbäume werden an die Unnaer Bürgerinnen und Bürger kostenlos weitergegeben. Zur Auswahl stehen Obstbäume (in der Mehrzahl Apfelbäume) verschiedener Sorten. Das teilte das Rathaus heute mit.

„In den letzten Jahren ist es durch unterschiedliche Ereignisse zu Baumverlusten in Unna gekommen“, erinnert die Verwaltung. „Deshalb sollen als symbolische Geste und zur weiteren Motivation 100 Obstbäume an Privatleute verschenkt werden.“

Bäume, unterstreicht Unnas neuer Bürgermeister Dirk Wigant, „tragen neben der positiven Wirkung für das Klima auch zur Verschönerung des Stadtbildes bei und steigern den Erholungswert von Freiräumen.“

Jeweils 50 Bäume stehen beim Gartenzentrum Drücke (Steinstraße 37- 41) und bei der Baumschule Haschke (Baumschulenweg 7, Unna) zur Verfügung. Ausgegeben werden sie von Bürgermeister Dirk Wigant und Klimaschutzmanager Thomas Heer am Freitag, 13. November 2020, ab 14 Uhr beim Gartenzentrum Drücke.

In der gleichen Zeit können bei der Baumschule Haschke ebenfalls Obstbäume abgeholt werden. Auch Samstag, den 14. November, besteht in der Zeit von 9 bis 12 Uhr die Möglichkeit zur Abholung.

Voraussetzung dafür ist, dass die Interessenten sich das Formular von der Homepage der Stadt Unna (www.unna.de) herunterladen, in dem sich die Bürgerinnen und Bürger verpflichten, den Baum auf ihrem Grundstück in Unna zu pflanzen, ausgefüllt mit zur jeweiligen Ausgabestelle bringen. Für jeden Haushalt steht jeweils nur ein Baum zur Verfügung.

Bäume übernehmen wichtige Aufgaben zur Verbesserung des Stadtklimas. Sie erfüllen für das Klima wichtige ökologische Funktionen, wie zum Beispiel Schadstoff- und Feinstaubfilterung sowie Sauerstoffproduktion und bieten wertvolle Lebensräume für Kleintiere und Insekten. „Mit der Anpflanzung eines Baumes kann Klimaschutz sichtbar gemacht werden, denn Bäume binden durch den Prozess der Photosynthese CO2 dauerhaft als Biomasse“, erklärt Unnas Klimaschutzmanager Thomas Heer. In heißen Sommermonaten spenden die Bäume zudem Schatten. Insbesondere Obstbäume liefern darüber hinaus auch noch leckere Früchte.

Teilnahmeberechtigt sind alle Bürgerinnen und Bürger, die auf ihren Privatgrundstücken oder einem gepachteten Kleingartengrundstück einen Baum pflanzen und dauerhaft pflegen und erhalten wollen. Das Grundstück beziehungsweise die Grundstücke müssen im Unnaer Stadtgebiet liegen und sollten genügend Platz für die Anpflanzung von Obstbäumen (Pflanzqualität Hochstämme) haben.

Bei der Standortwahl sollte beachtet werden, dass ein ausgewachsener Obstbaum oft einen Kronendurchmesser von 8 bis 10 Meter erreichen kann und genügend Abstand zum Haus, einem anderen Baum oder einer Mauer haben muss. Die Aktion richtet sich nicht an Wohnungsbaugesellschaften und städtische Einrichtungen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here