Mädchen begehen Raubüberfälle mit Messer

0
969
Messerangriff - Symbolbild, Quelle RB

Mit einem Messer bewaffnet haben zwei minderjährige Mädchen am Freitag, 30. 10., im Dortmunder Süden gleich vier Raube unternommen. Sie konnten noch am Abend festgenommen werden.

Die beiden jugendlichen Kriminellen schlugen in den Nachmittagsstunden im Stadtteil Hombruch zu. Unter Drohung mit einem Messer forderten sie kurz hintereinander zunächst einen 13-Jährigen, einen 15-Jährigen, einen weiteren 15-Jährigen sowie einen 25-Jährigen dazu auf, Bargeld herauszurücken.

In drei Fällen konnten die Mädchen keine Beute machen, jedoch bei ihrem jüngsten Opfer, dem 13-Jährigen. Dieser lieferte eine geringe Menge Bargeld aus.

In der Nähe des Tatorts konnten Polizisten die jungen Tatverdächtigen festnehmen. Neben dem Tatmesser fanden sie eine geringe Menge Marihuana bei den Mädchen.

„Die beiden Dortmunderinnen sind der Polizei bekannt und bereits in der Vergangenheit mehrfach aufgefallen“, teilt Polizeisprecher Maik Müller mit. Näheres wird über die beiden Minderjährigen vorerst nicht bekannt gegeben.

Nach einer Nacht im Polizeigewahrsam wurden die Mädchen an ihre Erziehungsberechtigten übergeben. Besondere Gründe für eine Untersuchungshaft lagen nicht vor.

Sie erwarten jetzt entsprechende Strafverfahren.

Quelle: Polizei Dortmund

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here