Nächtliche Verfolgungsfahrt nach Kamen mit Hubschraubereinsatz – Fahrer floh zu Fuß

0
8604
Polizeihubschrauber, Symbolbild - Quelle Pixabay

Der Hubschrauber kreiste über den Wohnstraßen, Streifenwagen jagten durch Kamen: Für heftige Spekulationen in den sozialen Medien sorgte ein länger währender Polizeieinsatz in der Nacht zu Samstag (30./31. Oktober) in Kamen.

Gerüchte machten die Runde, es werde ein Gewaltverbrecher gesucht. Anwohner berichteten von einem Aufgebot von Polizei und tief über den Häusern und Gärten kreisendem Hubschrauber.

Aufschluss über den Einsatzgrund bekam unsere Redaktion am Samstagmorgen bei der Polizei Dortmund. An diese hatte uns die Leitstelle der Kreispolizei Unna verwiesen. Demnach gab es in der Nacht eine Verfolgungsfahrt von Dortmund nach Kamen, bestätigte uns der Dortmunder Polizeisprecher.

Die betreffende Person habe sich in der Dortmunder Innenstadt einer Kontrolle entzogen, sei davongefahren. Die Dortmunder Polizeibeamten verfolgten das Fahrzeug in Streifenwagen und mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers bis nach Kamen. Dort konnten die Einsatzkräfte das Fahrzeug schließlich stoppen.

Es sei eine Festnahme erfolgt, „aufgrund verschiedener Straftaten“, ergänzte der Polizeisprecher und verwies im Weiteren auf die noch laufenden Ermittlungen.

Laut Anwohnerberichten soll der Einsatz erst gegen 3 Uhr heute früh beendet gewesen sein. Die Suche nach dem/den Flüchtigen soll sich demnach auch durch Gärten und sogar Hausflure erstreckt haben. Bestätigt wurde das am Samstag noch nicht.

Update am Sonntagmittag – die Pressemitteilung der Dortmunder Polizei bestätigt, dass es sich bei dem Fahrzeug um einen silbernen Opel Omega handelte, den Anwohner in hohem Tempo von der Polizei verfolgt nach Kamen fahren sahen.

Der Dortmunder Polizeisprecher Gunnar Wortmann teilte um 12.20 Uhr am Sonntag (1. 11.) mit:

Gegen 23:50 Uhr wollten Polizisten einen Opel Omega auf der Bornstraße anhalten. Als die Beamten mit dem Streifenwagen Anhaltezeichen gaben, beschleunigte der Fahrer und versuchte, über die Bornstraße und im Anschluss über die Derner Straße in Richtung Norden zu flüchten.

An der Kreuzung Derner Straße/ Walther Kohlmann Straße fuhr das flüchtende Auto bei Rotlicht mit unverminderter Geschwindigkeit über die Kreuzung.

Die Verfolgungsfahrt ging weiter über auf die B236 und von dort dann auf die A2 in Richtung Hannover. Die gefahrene Geschwindigkeit betrug zwischenzeitlich über 100 km/h.

Im weiteren Verlauf war das Auto kurzzeitig nicht mehr im Sichtbereich, konnte jedoch dann im Bereich Kamen abgestellt aufgefunden werden. Im Fahrzeug befand sich die Beifahrerin. Der Fahrer war zu Fuß geflüchtet.

Polizisten nahmen ihn später in der Nähe fest. Es handelt sich um einen 35-Jährigen Mann aus Kamen. Die Beamten brachten ihn in das Polizeigewahrsam.

Das Auto war seit Anfang 2020 abgemeldet. Die Kennzeichen passten nicht zu dem Auto und waren gestohlen gemeldet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here