40- bis 50-jährige Frau starb nach Corona-Infektion bei Hammer Großhochzeit

0
5724
Coronavirus / Symboldbild, Quelle Pixabay

Die Stadt Hamm bestätigt ihre bislang jüngste Corona-Tote. Nach der türkischen Großhochzeit in Hamm, bei der sich vor einigen Wochen rund 150 Personen mit dem Virus infizierten, ist am Montag dieser Woche (26. 10.) eine 40- bis 50-jährige Frau gestorben.

Das berichtete zuerst der WA Hamm, die Bildzeitung griff den Fall heute auf.

Die Hochzeitsfeier Anfang September dauerte mehrere Tage. Über 300 Menschen mussten in Quarantäne, jede/r Zweite wurde positiv auf Covid-19 getestet.

Die jetzt verstorbenene Frau hatte sich laut WA beim Henna-Abend (Junggesellinenabschied der Braut) mit rund 50 Teilnehmerinnen infiziert. Sie habe keine Vorerkrankungen gehabt und lag mehr als 2 Wochen auf der Intensivstation, bis sie jetzt zu Wochenbeginn verstarb.

Im Kreis Unna starben in den vergangenen drei Wochen 5 weitere Seniorinnen und Senioren im Zusammenhang mit Covid-19. Sie waren knapp unter bzw. über 80 Jahre alt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here