Junger Straßenräuber bezieht Prügel mit Gehstock

0
866

An die Falsche geraten.

Es war Donnerstagabend, 22. 10., gegen 17.15 Uhr, als eine 79-Jährige zu Fuß in Dortmund-Lütgendortmund unterwegs war. Dort sprach sie ein Jugendlicher an: Ob er ihr behilflich sein könnte?

Als sie dies verneinte, griff er plötzlich nach ihrer Handtasche, die sie über die Schulter trug, und riss daran.

Das ließ sich die 79-Jährige jedoch nicht gefallen: Sie schwang ihren Gehstock und setzte sich entschlossen zur Wehr.

Damit hatte der junge Straßenräuber offenbar nicht gerechnet. Von der heftigen Gegenwehr überrascht, ließ er von der Seniorin ab und flüchtete gemeinsam mit einem Mädchen, das offenbar zu ihm gehörte.

Im Rahmen der Fahndung trafen die Beamten auf zwei polizeibekannte Jugendliche, auf die die Beschreibung der Seniorin zutraf. Sie nahmen die 17-Jährige aus Witten und den 15-Jährigen aus Dortmund mit zur Wache.

„Besondere Gründe für eine Untersuchungshaft lagen nicht vor“, beendet Polizeisprecherin Nina Kupferschmidt ihre Meldung. „Beide erwartet nun ein Strafverfahren wegen Raubes.“

Erst gestern waren nach einem wiederholten Raubdelikt in Aplerbeck vier Jugendliche (darunter ein 15-Jähriger aus Unna) vorläufig festgenommen worden, auch bei ihnen lagen trotz einschlägiger Polizeibekanntheit keine Haftgründe vor. Wir berichteten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here