Sexuelle Handlungen vor Kind in der Eurobahn

1
2637
Foto: Symbolfoto RB

Er war erst seit wenigen Tagen aus der Haft entlassen worden, ist einschlägig vorbekannt und hatte zum Zeitpunkt der Tat 2,4 Promille im Blut.

Ein 49-jähriger Mann aus Gelsenkirchen soll gestern Abend (20. Oktober) vor einem 11-jährigen Kind aus Hamm und dessen 18-jähriger Begleiterin in einer Regionalbahn an seinem Geschlechtsteil manipuliert haben.

Nach Angaben der 18-jährigen Frau aus Dortmund hatte sich der rumänische Staatsangehörige im RE 3 (Hamm – Dortmund) vor den beiden Reisenden entblößt und an seinem Glied manipuliert. Dies soll der 49-Jährige so durchgeführt haben, dass sowohl die 11-Jährige und auch die 18-Jährige seine Handlungen eindeutig beobachten konnten.

Die junge Dortmunderin machte daraufhin lautstark auf sich aufmerksam, so dass sich die 62-jährige Zugbegleiterin der Eurobahn einschaltete und den Mann zur Rede stellte.

Im Dortmunder Hauptbahnhof nahmen alarmierte Bundespolizisten den Mann fest. Wie erste Ermittlungen ergaben, war dieser erst kürzlich, am 12. Oktober, aus der Haft entlassen worden. Grund war eine Freiheitsstrafe wegen unerlaubten Umgangs mit Abfällen.

Zudem war der Mann aber bereits wegen eines Sexualdeliktes polizeibekannt.

Daraufhin wurde der Mann mit dem Ziel einer Vorführung vor einem Haftrichter in Gewahrsam genommen.

Die Bundespolizei leitete gegen den mit 2,4 Promille erheblich alkoholisierten Mann ein Strafverfahren wegen Beleidigung, Körperverletzung und sexueller Handlung vor einem Kind ein.

Wie man sich gegen Sexualdelikte schützen bzw. zur Wehr setzen kann, darüber finden Sie Informationen unter www.polizei-beratung.de 

Quelle: Bundespolizei Dortmund

1 KOMMENTAR

  1. Aaalso den „Rumänen“ würde ich schon mal grundsätzlich in Anführungszeichen setzen, alles Andere sind volksverhetzende Mutmaßungen, zumal wir meines Erachtens mehrheitlich wissen, welche spezielle und seit Jahrhunderten nicht integrierbare Klientel hier ausgeklammert werden soll.
    Ferner verstehe ich die ganze Aufregung nicht, da es sich hierbei lediglich um eine Lehrvorführung handelte, wo besagte Fachkraft ähnlich wie in einem Tierpark, deren Ganzes Können anschaulich unter Beweis gestellt hat.
    Liebe Dortmunder, herzliche Grüße aus „Dunkeldeutschland“, wählt mal weiter schön Rot-Grün.
    N’schönen Tach noch!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here