Betrunken, unter Drogen und mit zwei Identitäten auf Polizist losgegangen

0
655
Symbolbild, Quelle RB

Er hatte Alkohol und Drogen im Blut, war polizeibekannt und hielt bzw. hält sich mit zwei Identitäten in Deutschland auf. Das hinderte diesen 24-Jährigen keineswegs an einem tätlichen Angriff auf einen Bundespolizisten.

Der volltrunkene Mann betrat am Sonntagabend gegen 23 Uhr den Supermarkt am Dortmunder Hauptbahnhof. Da sein Zustand offenkundig war und er zudem eine geöffnete Bierflasche dabei hatte, bat ein 37-jähriger Mitarbeiter ihn, die Flasche doch bitte vor dem Geschäft abzustellen.

Das passte dem 24-Jährigen gründlich nicht. Er weigerte sich, wurde aggressiv und begann, den Mitarbeiter zu beleidigen.

Daraufhin rief dieser die Bundespolizei zum Geschäft. Die Beamten nahmen den renitenten jungen Mann mit zur Wache. Als er dort nach irgendwelchen Ausweisdokumenten durchsucht wurde, rastete er aus und griff einen Bundespolizisten tätlich an. Dieser reagierte professionell, konnte den Angreifer überwältigen und wurde dabei nur leicht verletzt. „Der Angriff wurde durch eine BodyCam aufgezeichnet“, ergänzt Bundespolizeisprecher Volker Stall.

Nach Entnahme einer Blutprobe wurde der in Dortmund gemeldete Staatsangehörige aus Guinea-Bissau ins Polizeigewahrsam eingeliefert. „Er ist wegen Drogendelikten polizeibekannt und hält sich zwei Identitäten im Bundesgebiet auf“, so Volker Stall.

Ein Strafverfahren wegen Beleidigung, Hausfriedensbruch und tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte wurde eingeleitet. Gründe für Untersuchungshaft lagen nach Meldungsstand nicht vor.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here