Betrunkener Mercedesfahrer flieht nach A1-Unfall zu Fuß bis Werne

0
320
Symbolbild Alkohol - Foto RB

Er baute am Sonntagmorgen betrunken einen Unfall auf der A1 und türmte zu Fuß – er kam bis Werne, dort kümmerte sich dann die Polizei um den 52-jährigen Mann aus Hamm.

Laut ersten Zeugenaussagen kam der Mercedesfahrer gegen 8.50 Uhr in der Ausfahrt zur Anschlussstelle Hamm-Bockum, Fahrtrichtung Bremen, mit hohem Tempo nach links von der Fahrbahn ab. Im Sichtdreieck krachte er gegen einen Leitpfosten und zwei Bäume, bevor der Mercedes in der Auffahrt zum Stehen kam.

Der Fahrer flüchtete zu Fuß.

Umgehend eingeleitete Fahndungsmaßnahmen der Autobahnpolizei Dortmund, der Polizei Hamm und der Polizei Unna verliefen erfolgreich: Dank guter Personenbeschreibungen von Zeugen konnten Polizisten den Mann in Werne antreffen und ihn als Halter des verunglückten Fahrzeugs identifizieren.

Auf der Autobahnwache Kamen musste der augenscheinlich alkoholisierte Mercedesfahrer Blutproben abgeben. Polizisten stellten sein Fahrzeug sicher. Der 52-Jährige war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus.

Während der Unfallaufnahme sperrten Polizeibeamte die Auffahrt der Anschlussstelle Hamm-Bockum zeitweise.

Die Polizei ermittelt unter anderem wegen des Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort, der Gefährdung des Straßenverkehrs durch Führen eines Fahrzeuges unter Alkoholeinfluss und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Der Sachschaden wird auf 20.000 Euro geschätzt.

Quelle: Polizei Dortmund

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here