Distanz- bis verkürzter Unterricht – Schulen im Kreis hoffen auf Normalisierung nach Herbstferien

0
1357
Fünftklässler Fynn mit Maske in der Gesamtschule Fröndenberg. (Foto RB)

Von verkürzten Schultagen über Distanzunterricht für die Oberstufe bis zur kompletten Schließung der Schule noch für zwei Tage – wie es die die Gesamtschule Kamen kurzfristig beschlossen hat: Die über den Schwellenwert gestiegenen Infektionszahlen im Kreis Unna bringen kurz vor den Herbstferien noch einmal Wirbel in die Unterrichtspläne.

Da die ab heute, 8. 10., gültige Allgemeinverfügung des Kreises (wir berichteten) in puncto Schulen nur einen „dringenden Empfehlungscharakter“ haben darf, verfahren die Schulleitungen kurzfristig individuell mit diesen Empfehlungen:

Konzentration auf homogene Lerngruppen (keine Kurse), sorgfältiger denn je auf Abstand achten und im Unterricht zur Maskenpflicht zurückkehren. Sowie: gründlich lüften, weshalb in zahlreichen Klassen die Schülerinnen und Schüler in dicken Jacken über ihren Büchern und Heften sitzen.

  • An der Werner von Siemens-Gesamtschule (GEK) in Königsborn ist heute, am 8. 10., der Unterricht verkürzt worden, das gilt auch für morgen.
  • Ernst-Barlach-Gymnasium (EBG): Die Oberstufe ist wie auch am Nachbargymnasium im Distanzlernen, die Klassen der Sekundarstufe 1 werden regulär im Klassenverband unterrichtet. Differenzierte Lerngruppen der Sekundarstufe 1 (z.B. 2. Fremdsprache, Religion) werden im Klassenverband oder – sofern es sich um Randstunden handelt – im Distanzunterricht unterrichtet.
  • Die Gesamtschule Kamen ist, wie gestern Abend bereits berichtet, zum vollständigen Distanzlernen zurückgekehrt – sprich, die Schule bleibt heute und morgen geschlossen.
  • Die Gesamtschule Fröndenberg hat, wie ebenfalls gestern berichtet, ihren zweiten Quarantänefall. Sie weist auf ihrer Homepage auf „Ferienzeit in Coronazeiten“ hin:

„Die Stadt Fröndenberg bittet uns, auf die Beachtung der aktuellen Coronaeinreiseverordnung hinzuweisen. Die Einhaltung der Regelungen und das Verhalten in den Ferien wird mit entscheiden, wie unter welchen Bedingungen wir den Unterricht nach den Ferien fortführen können.“

Link zu den RKI – Risikogebieten:  https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

  • Das Geschwister Scholl-Gymnasium (GSG) in Königsborn informiert auf seiner Homepage:

Hohe Infektionszahlen in Unna – viele Lerngruppen wechseln in Distanzunterricht.

Aufgrund steigender Infektionszahlen im Kreis Unna hat der Kreis verschärfte Regelungen zur Eindämmung des Virus beschlossen. Diese Regelungen sind von der Bezirksregierung und dem Gesundheitsministerium in Düsseldorf geprüft und genehmigt worden. Die neuen Regelungen gelten bereits für Donnerstag, den 8.10.2020.

  • Dazu gehört u.a., dass bis zu den Herbstferien möglichst nur noch geschlossene Klassenverbände oder homogene Lerngruppen in Präsenz, also im Schulgebäude, unterrichtet werden sollen. Welche Klassen/Stufen von welcher Regelung betroffen sind, ist den Informationen für Klassen und Stufen auf der Homepage zu entnehmen.
  • Darüber hinaus empfehlen die genannten Behörden dringend, auch in den Unterrichtsstunden zu einem Tragen des Mund-Nasenschutzes zurückzukehren. Diese sehr dringende Empfehlung gilt für Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen und Lehrkräfte. Ich bitte alle Schülerinnen und Schüler und Kolleginnen und Kollegen, diese dringende Empfehlung anzunehmen.“

Schulleiterin Friske schließt mit der „Hoffnung, dass wir nach den Herbstferien eine günstigere Situation haben“.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here